Größtes Tor

Ich will ja nix sagen, aber der Nationalpark lässt mir keine Ruhe. In einem Gutachten steht ja drin, dass es keine große Attraktion gibt, die Touristen anzieht. Also muss man etwas Phantasievolles schaffen. Wie wäre es mit einem 300 Meter hohen Turm aus Fichtenholz, den man auf den Erbeskopf setzt?

Was die Pariser mit dem Eiffelturm geschafft haben, müsste doch auch hier funktionieren. Dann wäre der Erbeskopf keine 816, sondern 1116 Meter hoch. Oder aus Sägemehl einen Riesen-Kartoffelkloß formen und nach Birkenfeld setzen, damit die dort etwas Vorzeigbares zum Thema regionale Gerichte haben?

er Ansatz des Landes, die Dinge zu nutzen, die es hier schon gibt oder entstehen, der hat ja was. Ich würde dazu den Nationalpark noch vergrößern - bis nach Zeltingen-Rachtig. Morbach ausgenommen, denn die wollen ja vom Nationalpark nichts wissen. Bei Zeltingen-Rachtig entsteht der Hochmoselübergang.

Künstler R.O. Schabbach bekommt den Auftrag, die Pfeiler mit bunten Wildkatzen anzustrahlen, und dann haben wir hier endlich die Attraktion für Touristen von nah und fern: das größte Nationalparktor der Welt! Das meint Eure Liss