| 11:47 Uhr

Notarzteinsatz am Gleis
Bahnstrecke zwischen Bochum und Essen gesperrt

Ein Zug an einem Bahnhof (Symbolbild).
Ein Zug an einem Bahnhof (Symbolbild). FOTO: dpa, lus fpt lof
Die Bahnstrecke zwischen Bochum und Essen ist derzeit gesperrt. Grund ist ein Notarzteinsatz. Mehrere Linien fahren verspätet oder fallen aus.

Betroffen sind laut Bahn die Linien RE1, RE6 und RE11. Die Auswirkungen im Einzelnen:

RE1 Der Halt in Wattenscheid entfällt. Alternativ hält der Zug in Wattenscheid-Höntrop. Reisende nach Wattenscheid sollen dort die Busse 365 und 389 nutzen.

RE6 Diese Linien wird zwischen Essen Hbf und Dortmund Hbf umgeleitet. Die Halte Wattenscheid und Bochum Hbf entfallen. Alternativhalte sind Gelsenkirchen Hbf und Herne. Durch die Umleitung kommt es zu Verzögerungen von etwa 15 Minuten. Reisenden nach Wattenscheid empfiehlt die Bahn, bis Gelsenkirchen Hbf und dort weiter mit der Straßenbahn 302 in Richtung Bochum, Laer Mitte bis August-Bebel-Platz zu fahren. Dort geht es weiter mit dem Bus 389. Reisende nach Bochum Hbf sollen bis Herne und dort weiter mit der U35 fahren.

RE11 Diese Linie wird zwischen Duisburg Hbf und Dortmund Hbf umgeleitet. Dadurch kommt es laut Bahn zu Verspätungen von etwa 15 Minuten. Die Halte Mülheim (Ruhr) Hbf, Essen Hbf, Wattenscheid und Bochum Hbf fallen aus.

Reisende können sich unter www.bahn.de informieren. Wie lange die Störung dauern wird, ist laut Bahn unklar.

(lsa)