| 20:07 Uhr

Jugendhandball: Wittlich und Trier hadern

HSG Wittlich – TSG Friesenheim 15:24 (4:11)

Die Gäste aus Friesenheim fanden schnell ins Spiel, bis zur Pause bauten sie ihre Führung bis auf 11:4 aus. Deutlich besser lief es für die HSG im zweiten Spielabschnitt. Doch näher als auf fünf Tore konnte sich Wittlich zwischenzeitlich nicht heranrobben. „So deutlich hätte die Niederlage nicht ausfallen müssen, wenn wir unsere zahlreichen Chancen reingemacht hätten“, sagte HSG-Trainerin Bianca Waters.

HSG: Stroh – Rogowski, Keidel, Kappes (4), Ensch (4), Kastrati, Schaaf (2), Teusch (2), Hohns (3)

SG Mainz-Bretzenheim – DJK/MJC Trier 26:25 (8:13)

„Wir werden den Antrag stellen, nicht mehr in die Pause gehen zu müssen“, meinte MJC-Trainer Ralf Martin im Scherz. Seine Mannschaft zeigte wie in den vergangenen Partien eine starke Vorstellung im ersten Spielabschnitt. So führte das Trierer Team zur Pause verdient mit fünf Toren Vorsprung. Auch nach dem Wechsel lief das MJC-Spiel, die Mannschaft verteidigte bis zum 15:11 (30. Minute) einen komfortablen Vorsprung. „Doch dann ließen Konzentration und Kraft nach, das Rückzugsverhalten in die Abwehr wurde schlechter. So kamen die Gastgeberinnen immer wieder über die schnelle Mitte zu Torerfolgen“, klagte Martin. Nach dem 24:24 besiegelten zwei Gegentreffer in Folge die unnötige Niederlage. „Spielerisch brauchen wir uns nicht zu verstecken. Wir zeigen weiterhin eine starke Abwehrarbeit, finden aber im Angriff in den entscheidenden Minuten nicht mehr die richtigen Lösungen“, bilanzierte Martin.

MJC: Martin – Hoffmann (5), Bingen, Dort (2/1), Lopez (2), Sartor (8/2), Lamberty (6), Cartus, Oberbillig, Käsgen, Wintersinger (2) ⇥(R.S.)