1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Kreisveterinär mahnt an: Schafe jetzt scheren!

Kreisveterinär mahnt an: Schafe jetzt scheren!

Mit dem Aufruf, ihre Schafe baldmöglichst zu scheren, soweit das noch nicht geschehen ist, wendet sich das Veterinäramt der Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm an alle Schafhalter im Eifelkreis. Angesichts der sommerlichen Witterung sei dies auch aus Tierschutzgründen unerlässlich.

Der inoffizielle Stichtag (15. Juni), der für die jährliche Schur angesetzt ist, sei inzwischen verstrichen, erläutert Dieter Hoff, Leiter des Veterinäramtes. Baldiges Handeln einiger Schafhalter sei daher geboten. Derzeit werden im Eifelkreis in rund 300 Betrieben etwa 7500 Schafe gehalten. Damit liegt der Eifelkreis bezüglich der Tierhaltung auch hier mit Abstand auf Platz eins aller Landkreise in Rheinland-Pfalz.
"Schafe sind aber keine billigen Rasenmäher, die wartungsfrei arbeiten und im Herbst geschlachtet werden können", warnt Hoff. Schafe brauchten Sommer wie Winter neben Futter auch eine Wasserversorgung, regelmäßige Klauenpflege, müssten einmal im Jahr geschoren werden und im Winter einen festen Unterstand mit trockenem Liegeplatz haben. Daneben ist gesetzlich festgelegt, dass Schafhalter ihre Tiere beim Veterinäramt zu melden und mittels Ohrmarke zu kennzeichnen haben." red