Niehler stimmen erneut über Riesenstall ab

Umwelt : Niehler stimmen erneut über Riesenstall ab

Der Ortsgemeinderat von Niehl muss erneut über ein geplantes Großprojekt im Dorf abstimmen. Denn nun lägen zumindest einige Fakten über das Bauvorhaben auf dem Tisch.

Ein niederländischer Investor plant im Südeifelort Niehl einen Kuhstall zu bauen. Rund 550 Tiere sollten in dem Betrieb Platz finden, was einigen im Dorf übel aufstieß. Einige Bürger befürchteten Verkehrschaos, Geruchs- und Lärmbelastungen. Und auch der Gemeinderat von Niehl sprach sich bei einer Sitzung im Sommer gegen das Großprojekt aus (der TV berichtete).

Nun soll es am Mittwoch, 12. Dezember, erneut um die Bauvoranfrage des Niederländers gehen. Ab 20 Uhr soll der Gemeinderat über das Vorhaben abstimmen, obwohl er ihm bereits eine Absage erteilt hatte. Eigentlich sei das nicht üblich, gibt Ortsbürgermeister Oswald Dichter zu: „Aber wir haben damals ja ins Blaue hinein entschieden.“

Nun hätten die Niehler von der Kreisverwaltung erstmals umfassende Einsicht in die Aktenlage erhalten und auch mit dem Investor gesprochen. Es lägen inzwischen verschieden Stellungnahmen von Behörden vor.

Nach wie vor habe der Landwirt aber nicht alle Unterlagen für die Bauvoranfrage vorgelegt, schreibt ein Sprecher der Kreisverwaltung auf TV-Anfrage. Weitere Angaben wollte die Behörde nicht machen, da das Verfahren noch laufe.

Das Votum des Ortsgemeinderates wird dieses im Zweifel nicht aufhalten können. Da der  Landwirtschaft außerhalb von geschlossenen Ortschaften ein Vorrang eingeräumt wird.

Mehr von Volksfreund