Sattelzüge kollidieren

STADTKYLL. (fpl) Zwei Sattelzüge sind am frühen Dienstagmorgen auf der Bundesstraße 51 zwischen Stadtkyll und Schönfeld miteinander kollidiert. Der Sachschaden ist hoch, die Fahrer erleiden leichte Verletzungen, die Straße bleibt stundenlang gesperrt.

Erneut hat es auf der B 51 gekracht, erneut waren Lastwagen beteiligt. Der Unfallhergang: Gegen sieben Uhr gerät am Dienstagmorgen ein leerer Sattelzug aus dem Sauerland, unterwegs in Richtung Köln, aus bislang ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn und kollidiert mit einem entgegen kommenden Sattelschlepper aus dem Saarland. Am Steuer der Zugmaschine mit Saarbrücker Kennzeichen: Wolfgang Walzer aus Vinningen bei Pirmasens. "Trotz Hupe und Lichthupe", berichtet der 49-Jährige später im Gespräch mit dem TV, sei der andere Sattelzug weiter auf ihn zugekommen. Walzer zieht sein Gespann scharf nach rechts, gerät nach der dennoch unvermeidlichen Kollision ins Rabatt und kommt nach einer Schleuderpartie durch den Graben zum Stehen. Dabei rutscht ein Teil seiner Ladung - tonnenschwere Stahlträger - vom Auflieger herab. Der leere Sattelzug aus dem Sauerland - bei der Kollision wird seine Vorderachse nach hinten gerissen - kommt auf der Fahrbahn zum Stillstand, sein Führerhaus ragt in den Grünstreifen. Nach dem Zusammenstoß sind Trümmerteile der Fahrzeuge weit über die Fahrbahn verteilt. Beide Fahrer werden leicht verletzt, sie ziehen sich Prellungen und Schnittwunden zu, die vom Roten Kreuz versorgt werden. Der Fahrer aus dem Sauerland wird vorsorglich mit dem Rettungswagen ins Prümer Krankenhaus gebracht. Glück haben die anderen Verkehrsteilnehmer: Kein weiterer Fahrer wird in den Unfall verwickelt. Kurz nach dem Zusammenstoß richtet die Straßenmeisterei Prüm eine Sperrung in Richtung Trier ein und leitet den Verkehr aus Richtung Köln über Losheim und "Halbe Meile" um. "Wir haben die Umleitung schon am Ende der A 1 bei Blankenheim angekündigt", sagt Harald Voutz von der Straßenmeisterei. Zur Beseitigung der Unfallfahrzeuge wird ein Kranwagen aus Wittlich angefordert. Die B 51 bleibt bis gegen 14 Uhr gesperrt. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf rund 87 000 Euro.