1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Termin für Landratswahl im Eifelkreis noch offen

Kommune : Rudolf Rinnen führt im Bitburger Kreishaus die Geschäfte

Der neue Landtag steht, und damit bricht auch im Eifelkreis eine neue Ära an. Joachim Streit, der für die Freien Wähler ins Parlament gezogen ist, hat nach zwölf Jahren als Landrat das Kreishaus verlassen. Bis zur Neuwahl übernehmen die Beigeordneten nun die Leitung.

(de) Da der Erste Beigeordnete Michael Billen erkrankt ist, ist vor allem der Zweite Beigeordnete Rudolf Rinnen (Foto) gefragt, der von Helmut Fink (Dritter Beigeordneter) unterstützt wird. „Ich freue mich über diese herausfordernde Aufgabe, die ich gemeinsam mit den Beigeordnetenkollegen mit Respekt und, dank der Unterstützung der Mitarbeiter der Kreisverwaltung, mit Engagement und großer Freude angehe“, sagt Rinnen. Seine Arbeit bei der Volksbank Eifel hat er dafür vorübergehend reduziert. Was die Neuwahl angeht, hat sich der Kreistag für eine Zusammenlegung mit der Bundestagswahl am 26. September ausgesprochen, sofern sich abzeichnet, dass es voraussichtlich keine Stichwahl geben wird. Das wäre so, wenn es bei den beiden bisherigen Bewerbern Andreas Kruppert und Julia Köster bleibt. Die bei zwei Kandidaten sehr unwahrscheinliche Stichwahl wäre dann am 10. Oktober. Alternativ könnte die Urwahl am 5. September und eine Stichwahl am 26. September sein. Abschließend entscheidet die Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) Trier. Noch bis Juli können sich Kandidaten melden.