1. Region

Gesundheit: Keine Gottesdienste mehr in Luxemburg – Entscheidung in Trier erwartet

Gesundheit : Keine Gottesdienste mehr in Luxemburg – Entscheidung in Trier erwartet

Werden nach Luxemburg auch im Bistum Trier möglicherweise Gottesdienste ausgesetzt? Und was ist mit Erstkommunionen und Konfirmationen? Erste Antworten gibt es, weitere werden im Laufe des Tages erwartet.

Das Coronavirus nimmt auch das religiöse Leben immer mehr in Beschlag. In Luxemburg sind für die nächsten drei Wochen alle Gottesdienste abgesagt. Der Erzbischof dispensiere von der Sonntagspflicht, heißt es in einer Mitteilung des Erzbischöflichen Ordinariats. Auch alle „katechetischen Aktivitäten für Kinder und Jugendliche sowie alle Veranstaltungen mit Risikogruppen in den Pfarreien“ seien bis einschließlich 3. April ausgesetzt.

Für das Bistum Trier wird noch für den heutigen Freitag mit einer Mitteilung des Generalvikariats gerechnet. Es wird nicht ausgeschlossen, dass auch die Termine der Erstkommunionen im April verschoben werden könnten.

Die Evangelische Kirche im Rheinland hat den Kirchengemeinden „dringend“ die Verschiebung der Konfirmationsgottesdienste „auf einen späteren Zeitpunkt im Jahr“ empfohlen. Gerade bei Konfirmationen kämen viele Ältere, die zu den besonderen Risikogruppen gehörten, heißt es in einer Mitteilung. In Trier sind Konfirmationsgottesdienste für den 17. und 24. Mai geplant. Laut einer Sprecherin des Kirchenkreises wird die Entscheidung von den jeweiligen Kirchengemeinden beziehungsweise ihren Leitungsgremien, den Presbyterien, getroffen. Klar sei aber, dass eine möglichst zeitnahe Entscheidung getroffen werden sollte, um allen Beteiligten Planungssicherheit zu geben.

Mehr zum Thema im Laufe des Tages