100 Telefone in Ayl "tot"

AYL. (wie) Für mehr als einen Tag waren am Donnerstag und Freitag die Festnetz-Telefone von 100 Bewohnern der Ortschaft Ayl in der Verbandsgemeinde Saarburg "tot". Der Grund des Defekts: Bei Straßenarbeiten am neuen Gewerbegebiet am Ortsrand des Dorfes wurde am Donnerstagmorgen ein unterirdisches Telefonkabel durchtrennt.

Allerdings, so teilte die Telekom auf Anfrage unserer Zeitung mit, habe die Baufirma den Schaden nicht gemeldet, sondern das Loch samt zerstörter Leitung einfach wieder zugeschüttet. Daher habe es länger gedauert, bis das kaputte Kabel überhaupt einmal lokalisiert werden konnte, sagte ein Telekom-Sprecher. Viele Betroffene wandten sich verärgert an die Telekom-Kunden-Hotline. Doch auch dort konnte ihnen nicht mitgeteilt werden, warum die Telefone seit Stunden außer Betrieb waren. Erst am Freitagmittag konnte das kaputte Kabel repariert werden. Anschließend war es der Telekom möglich, auch die Telefone der Betroffenen Kunden in Ayl wieder ans Netz anzuklemmen.

Mehr von Volksfreund