Erst Schule, dann Bürgerhaus

KASTEL-STAADT. Die "Schinkelschule" in Kastel ist das Motiv, das wir in dieser Woche bei unserem TV-Bilderrätsel versteckt hatten. Die Namen derjenigen, die richtig geraten und schnell genug die Hotline gewählt haben, erfahren Sie in unserer Wochenend-Ausgabe.

Für alle, die die Saargemeinde Kastel aufsuchen, ist die so genannte Schinkelschule nicht zu übersehen - zumal das große Gebäude, das inzwischen als Bürgerhaus genutzt wird, in den zurückliegenden Monaten umfangreich renoviert und nach Abschluss der Arbeiten am 23. Juni "generalüberholt" übergeben wurde. Auch der Vorplatz wurde neu gestaltet. Entworfen wurde das 1840 erbaute Gebäude von der Oberbaudeputation Berlin. Wie bereits bei der wenige Meter entfernten Klause von Kastel war auch bei der Schule Kronprinz Friedrich Wilhelm IV. Auftraggeber. Zwei Musterbauten sind vereinigt

Formal sind bei der Schule zwei Musterbauten preußischer Schulhäuser vereinigt. So befand sich im niedrigeren Gebäudeteil eine Lehrerwohnung, im höheren, giebelständigen Teil das Klassenzimmer. "Dieses stilreine Zeugnis des Preußischen Klassizismus steht in der Tradition Schinkels und wird daher Schinkelschule genannt", beschreibt der "Rheinische Verein für Denkmalpflege und Landschaftsschutz" in einer Broschüre über Kastel-Staadt. "Die sehr qualitätvolle Architektur muss im Zusammenhang mit der Klause Schinkels, einem preußischen Nationaldenkmal, und der alten Pfarrkirche gesehen werden. Die drei Gebäude sind Ausdruck der drei ideellen preußischen Staatssäulen Volksbildung, Herrscherhaus und Kirche." Die Namen der Gewinner unseres TV-Bilderrätsels erfahren Sie in unserer Wochenend-Ausgabe 15./16. Juli.