Ganztags lernen

Konz hat die Chance auf eine weitere Ganztagsschule. Jetzt wurden die ersten Weichen dafür gestellt.

Konz. (kdj) Nach der Grundschule St. Johann in Karthaus könnte die Grundschule St. Nikolaus im Ortsteil Berendsborn die zweite Ganztagsschule in Konz werden. Rektor Gerhard Huber hatte bei seiner Amtseinführung im vergangenen Jahr das Ganztagsangebot als eines seiner wichtigsten Ziele bezeichnet und darauf verwiesen, dass das gesamte Kollegium ihn bei der Verfolgung dieses Ziels unterstütze. Jetzt waren rund 70 Eltern einer Einladung des Schulträgers zum ersten Informationsabend gefolgt.Wie schon im vergangenen Jahr bei der Werbung für die Umwandlung der Grundschule Wiltingen in eine Schule mit Ganztagsangebot verwies Ulrich Müller (Gymnasium Konz) als Moderator für den Bereich Ganztagsschule darauf, dass der Bedarf an dieser zusätzlichen Bildungseinrichtung auch im Hinblick auf die aktuelle Diskussion um Familie und Beruf größer geworden sei, und erläuterte technische sowie pädagogische Abläufe und Grundsätze des ganztägigen Bildungsangebots.Erste Voraussetzung der Pläne sind mindestens 36 Anmeldungen (bis zum 30. April). Huber ist zuversichtlich, dass diese Zahl erreicht wird: "Das Interesse an einer Ganztagsschule ist so groß, dass bereits Schülerinnen und Schüler zur Ganztagsschule St. Johann umgemeldet wurden. Ich rechne mit 40 bis 50 Anmeldungen."Werden ausreichend viele Anmeldungen abgegeben, gibt es im Herbst eine weitere Einladung, nach der Kinder verbindlich angemeldet werden sollen. Dann wird ein weiterer Entscheidungsprozess in Gang gesetzt, an dessen Ende (voraussichtlich im Jahr 2010) das Kultusministerium in Mainz bestimmt, ob Konz eine weitere Ganztagsschule bekommt.