1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Saarburg soll zwei Fußgängerampeln bekommen

Verkehr : Saarburgs einzige Ampel bekommt Gesellschaft

Zwei Fußgängerampeln sollen in der Stadt aufgestellt werden und zwar einmal auf der linken und einmal auf der rechten Saarseite. Was dahinter steckt.

Saarburgs einzige Ampel leuchtet am Bahnübergang. Sie stoppt die Autofahrer, wenn die Züge kreuzen. Doch soll es bald zwei weitere Ampeln geben in der Stadt und zwar Fußgängerampeln. Sie sollen dort aufgestellt werden, wo viele Menschen unterwegs sind, insbesondere Schüler. Dies hat der Saarburger Ausschuss für Stadtentwicklung auf Antrag der CDU einstimmig beschlossen.

Hier sollen die neuen Fußgängerampeln in Saarburg stehen

 Gleich zwei Fußgängerampeln sind in Saarburg geplant.
Gleich zwei Fußgängerampeln sind in Saarburg geplant. Foto: roland morgen (rm.)

Eine der Ampeln soll in die Heckingstraße kommen und den dort vorhandenen Zebrastreifen an der Bushaltestelle ersetzen. Denn Hunderte Schüler überqueren dort laut Antrag zu Schulbeginn und -ende die Straße und dies soll sicherer werden. Gleichzeitig soll der motorisierte Verkehr besser geregelt werden.

Die zweite Ampel ist in der Hauptstraße in Beurig vorgesehen und zwar auf Höhe des Parkplatzes der Sparkasse. Dahinter baut die Stadt derzeit das Gelände Kirtel aus. Fuß- und Radwege führen dort künftig zum Schulzentrum, zur Grundschule sowie zum Bahnhof.

Die CDU hat vorgeschlagen, für die beiden Stellen in Saarburg Ampeln mit Taster und akustischem Signal für Menschen mit Sehbehinderung auszuwählen. Fraktionsvorsitzende Gabi Thebach sagte auf Anfrage: „Der Antrag wurde ohne Diskussion angenommen.“ Doch bis die Ampeln stehen, wird es noch eine Weile dauern. Laut Stadtbürgermeister Jürgen Dixius muss sich zunächst ein Planungsbüro damit befassen. So müsse unter anderem die Aufstellfläche der Norm entsprechen und der Bürgersteig abgesenkt werden. Die Ampeln könnten unabhängig vom geplanten Verkehrskonzept aufgestellt werden, sie seien sinnvoll.