| 21:07 Uhr

Schampus für den Ältesten

LORSCHEID/WALDRACH. War das ein Fest im Seniorenheim "Holunderbusch" in Lorscheid! Wilhelm Ortmann feierte mit vielen Gästen seinen 101. Geburtstag. ARRAY(0x242870c18)

Gesundheit, Glück und Wohlergehen wünschten sie Ortmann, der rege am Tagesgeschehen teilnimmt. Immer noch ist Fußball sehen sein liebstes Hobby. "Ich habe in jungen Jahren selbst Fußball gespielt und als zweiter Tenor im Chor gesungen", erzählt der erstaunlich rüstige Jubilar den Geburtstagsgästen. Noch vor zwei Jahren wohnte er bei seiner Tochter Eleonore und seinem Schwiegersohn Hans Ferber in Waldrach. Den eigenen Wunsch schon übertroffen

Als ihm damals Bürgermeister Bernhard Busch und Waldrachs Ortsbürgermeister Heinfried Carduck zur Vollendung des 99. Lebensjahres gratulierten, wünschte sich der Jubilar: "Ich will 100 Jahre alt werden." Jetzt hat er seinen Wunsch sogar übertroffen und ist schon ein Jahr älter. Neben seiner Tochter und dem Schwiegersohn gratulierten auch Enkelin Rosi, der Lorscheider Ortsbürgermeister Karl-Heinz Knobloch sowie viele Nachbarn, Freunde und die Bewohner des Seniorenheimes. Fit dank guter Luft und ein wenig Sekt

Kreisbeigeordneter Arnold Schmitt, der auch die Glückwünsche von Ministerpräsident Kurt Beck und von Landrat Günther Schartz überbrachte, sowie Bürgermeister Bernhard Busch von der Verbandsgemeinde Ruwer zeigten sich überrascht angesichts der Vitalität des Jubilars. "Daran sind die gute Luft in Lorscheid und ab und zu ein Gläschen Sekt schuld", behauptete Ortmann. Der in Sterkrade bei Oberhausen geborene Jubilar wohnte viele Jahre lang in Ober-Lahnstein, bevor er im Jahr 1996 nach Waldrach zog. Wilhelm Ortman ist nicht nur der älteste Bürger der Verbandsgemeinde Ruwer, sondern auch des gesamten Landkreises Trier-Saarburg.