| 21:07 Uhr

Kittel der Hoffnung

WEISKIRCHEN. (red) Die Hochwald-Kliniken in Weiskirchen sind dabei, eine Gruppe ehrenamtlicher Helfer – besser bekannt als "Grüne Damen" oder "Grüne Herren" – neu aufzubauen. Sie soll Patienten im zwischenmenschlichen Bereich betreuen und somit die Arbeit des medizinischen Personals ergänzen.

Wer krank ist, braucht die Nähe, die Anteilnahme und die Hilfe anderer Menschen. Es gibt eine Vielzahl von Patienten, die sich mit ihren Sorgen und Nöten allein gelassen fühlen. Ärzte, Schwestern, Pfleger, Seelsorger, Sozialarbeiter und Therapeuten tun ihr Bestes; davon darf man überzeugt sein. Doch im alltäglichen Betrieb und manchmal auch in der Hektik mangelt es ihnen nicht selten an Zeit, um auf häusliche oder persönliche Probleme der Patienten eingehen zu können.Kleine Dinge des Alltags

Dort beginnt das große Betätigungsfeld der ehrenamtlichen Helfer. Patienten brauchen oft Zuwendung, jemanden, der sich Zeit nimmt zum Zuhören. Besonders Patienten, die selten Besuch bekommen, weil sie etwa - wie in den Hochwald-Kliniken üblich - nicht nur aus dem Saarland kommen, sondern auch aus den angrenzenden Bundesländern, aus Lothringen und Luxemburg. Zum weiteren Aufgabenbereich des ehrenamtlichen Dienstes gehören Besorgungen der kleinen persönlichen Dinge, Hilfestellung beim Spaziergang und ein Vorlesedienst für Sehbehinderte.Kostenloses Mittagessen

Einige Grundvoraussetzungen für diesen Dienst sind das Einverständnis mit einer Schweigepflicht, Teamfähigkeit, Einfühlungsvermögen, Zuhörenkönnen, seelische Gesundheit, psychische Stabilität. Regelmäßige Gruppentreffen und Weiterbildungs-Veranstaltungen vertiefen den Bezug zu der verantwortungsvollen Aufgabe. Die Arbeitskleidung ("grüner Kittel") wird von den Hochwald-Kliniken gestellt, die Fahrtkosten werden erstattet. Ebenso ist das Mittagessen am Einsatztag kostenlos. Wer bei dem ehrenamtlichen Dienst mitwirken möchte und einen Vor- oder Nachmittag in der Woche Zeit dafür hat, kann sich in den Hochwald-Kliniken bei Klinikpfarrer Gerd Braun, Telefon 06876/17-1207, melden, oder sich schriftlich an die Hochwald-Kliniken Weiskirchen, Klinikpfarrer Gerd Braun, Am Kurzentrum 1, 66709 Weiskirchen, wenden.