Startschuss für die große Schau

Startschuss für die große Schau

HERMESKEIL. Es ist angerichtet: Die Vorbereitungen für die Veranstaltung mit der größten Publikums-Resonanz im gesamtem Jahr 2005 sind beinahe abgeschlossen. Am Wochenende werden rund 25 000 Besucher bei der neunten Auflage der Gewerbeschau "Howa" erwartet.

Die Hallen im Schulzentrum sind komplett ausgebucht, und nachdem sich der Winter verzogen hat, kann auch das Programm im Außenbereich voll durchgezogen werden: 71 Aussteller aus Industrie, Handwerk, Gastronomie und Dienstleistungen wollen am Samstag und Sonntag auf 4000 Quadratmeter Fläche ihre Produkte präsentieren und die Besucher von der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit und der Angebotsvielfalt der Unternehmen im Hochwald überzeugen. "Von hier kommen 80 Prozent der Aussteller", betont Markus Porten vom Hermeskeiler Gewerbeverband den starken regionalen Bezug der Schau. Darüber hinaus sind aus dem Saarland und aus dem Schweicher Raum viele Händler vertreten. Der HGV, der Gewerbeverein Reinsfeld und die Gusenburger Jungunternehmer machen nach 2003 zum zweiten Mal gemeinsame Sache und haben als Veranstalter den Schwerpunkt vor allem auf den Bereich "Bauen und Wohnen" sowie die Sparte "Gesundheit und Wellness" gesetzt. Auf ein aufwändiges Show-Spektakel wurde dabei bewusst verzichtet: "Wir wollen die Leute nicht von den Ständen wegziehen. Denn die Information dort steht absolut im Vordergrund", so Porten. Nichtsdestotrotz wird es ein abwechslungsreiches Programm für die kleinen Messe-Besucher geben. Darüber hinaus sorgen Attraktionen wie ein Mega-Trampolin, eine Kletterwand oder der "Quarter-Tramp" für Zeitvertreib am Rande der "Howa". Die meisten "Schaulustigen" erwarten die Veranstalter zwar traditionell am Sonntagnachmittag, "wer sich aber in Ruhe alles anschauen will, sollte schon am Samstag vorbeikommen", empfiehlt Porten.ÖFFNUNGSZEITEN: Samstags von 10 bis 19 Uhr, sonntags von 10 bis 18 Uhr.PREISE: Erwachsene: 1,50 Euro. Jugendliche und Kinder haben freien Eintritt. PARKEN: Ein Parkleitsystem ist eingerichtet. Kostenloses Parken ist unter anderem am Schulzentrum und am "Neuen Markt" möglich. Achtung: Der Bereich vor der Hochwaldhalle ist für Autos gesperrt.

Mehr von Volksfreund