Vier Dörfer in der zweiten Runde des Zukunftswettbewerbs

Vier Dörfer in der zweiten Runde des Zukunftswettbewerbs

Konz-Oberemmel und Mandern heißen die Kreissieger beim diesjährigen Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft". Die beiden Orte nehmen nun am Gebietsentscheid teil.

Außerdem haben sich die Orte Wasserliesch und Mannebach als zweitplatzierte Gemeinden für den Gebietsentscheid qualifiziert. Insgesamt zehn Orte aus dem Kreis Trier-Saarburg am Wettbewerb teilgenommen. In der Hauptklasse beteiligten sich neben auch Sommerau und Farschweiler. Bei der Hauptklasse handelt es sich um Dörfer, die erstmals oder nach einem längeren Zeitraum am Wettbewerb teilnehmen. In der Sonderklasse haben auch Greimerath, Lampaden, Klüsserath und Schillingen teilgenommen. Der Wettbewerb soll Gemeinden und Bürger ermuntern, ihre Dörfer als Lebensräume auf der Grundlage der historischen Entwicklung und der ortstypischen Gegebenheiten zu gestalten. Kriterien für die Bewertung sind daher unter anderem Entwicklungskonzepte und wirtschaftliche Initiativen der Orte, das Engagement sowie soziale und kulturelle Aktivitäten, die Baugestaltung und -entwicklung sowie das Ortsbild und die Integration des Dorfes in die Landschaft. Der Gebietsentscheid im Wettbewerb findet im Juni statt. red

Mehr von Volksfreund