Weiher rockt wieder

GUSENBURG. (red) Wenn sich am Samstag, 1. Juli, um 19 Uhr die Tore für Rock am Weiher an der Freizeitanlage in Gusenburg öffnen, erwartet die Besucher wieder eine Rock-Nacht vom Feinsten. Und das, obwohl die Veranstalter diesmal mit einigen Widrigkeiten zu kämpfen hatten.

Vier Tage vor dem Konzert müssen die Veranstalter einige gravierende Änderungen am Programm vornehmen: Der gemeinsame Gitarrist der saarländischen Bands "Chantz of Noise" und "Tuned", die beide für das Konzert gebucht wurden, verletzte sich schwer und muss stationär behandelt werden. Da sich das Organisations-Team gut in der Musikbranche auskennt, war innerhalb weniger Stunden für ebenbürtigen Ersatz gesorgt. Um 19.30 Uhr wird statt der beiden Bands die saar-pfälzische Metal-Core-Combo "Snapcount" für mächtig Druck auf den Ohren sorgen. Als zweiter Act konnte die Losheimer Pop- und Rock-Band "Last Order" verpflichtet werden, die unter anderem schon die Dillinger Hütte rockte. Die Gruppe wird alle so richtig auf den Hauptact des Abends vorbereiten: Oberstes Ziel der sieben Musiker der Cover-Rocker "Undercover" aus dem Bitburger und Hermeskeiler Raum ist es, den Spaß, den sie auf der Bühne haben, auf ihr Publikum zu übertragen. Das schaffen sie mühelos mit ihrem breit gefächerten Programm, das von Songs der Hermes-House-Band über Juli und Billy Idol bis hin zu Metallica reicht. Undercover, eine der wohl authentischsten Coverbands, begeistert die Zuschauer regelmäßig durch ihre Natürlichkeit auf der Bühne. Zu einer besonderen Spaßeinlage haben die Veranstalter einen Special-Guest für einen Kurzauftritt engagieren können. Wer das ist, bleibt vorerst noch geheim. Karten sind im Vorverkauf erhältlich bei: Getränkemarkt Gusenburg, Gusenburger Hof, WildBoar Gusenburg, Tankstelle Andreas Kochems, Kell am See, EP:Asbeck, Hermeskeil, TCC Copy-Shop, Hermeskeil sowie CBW Reifencenter in Otzenhausen oder an der Abendkasse.

Mehr von Volksfreund