Foto-Schau über Tschernobyl

Mannheim · 25 Jahre nach dem Reaktorunglück von Tschernobyl zeigen die Mannheimer Reiss-Engelhorn-Museen eine außergewöhnliche Ausstellung: Von diesem Sonntag an bis zum 31. Juli sind Fotos des preisgekrönten russischen Fotokünstlers Andrej Kremen-tschouk zu sehen. In 110 teilweise großformatigen Bildern dokumentiert der 37-Jährige in Porträts, Landschafts- und Architekturaufnahmen das Leben von Menschen, die trotz anhaltender Strahlung ihre Heimat nicht aufgeben wollen.

Die Bilder sind rund um die 30-Kilometer-Sperrzone des Atomreaktors sowie der geplünderten und verlassenen früheren 50 000-Einwohner-Stadt Pripjat entstanden. dpa

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort