1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Bekannte treffen und Winterkleidung kaufen

Bekannte treffen und Winterkleidung kaufen

Bei Winterwetter haben sich die Bewohner der Mark Thalfang und darüber hinaus auf den letzten Thalfanger Markt begeben. Viele haben sich mit Winterkleidung eingedeckt, andere nutzen die Gelegenheit, mit Freunden ein Schwätzchen zu halten.

Thalfang. Beim Thalfanger Letzten Markt stehen Dominik Gessinger, Christian Wirth und Timo Schömer mit dicker Jacke, Schal und Wollmütze um einen Stehtisch auf dem Villeneuver Platz. In ihren Händen halten sie schwarze Becher, aus denen der heiße Glühwein dampft. "Es ist eine alljährliche Tradition, dass wir hierher kommen, um Leute zu treffen und den Markt zu genießen", sagt Gessinger. In der Tat ist der Thalfanger Letzte Markt mit Weihnachtsmarkt auch in diesem Jahr Anlass für Thalfanger und die Bewohner der umliegenden Orte, ins Zentrum der Mark zu kommen. Überall bleiben Leute stehen, um mit Bekannten ein Schwätzchen zu halten, sich über die Erlebnisse der letzten Zeit auszutauschen oder sich einfach nur eine schöne Adventszeit zu wünschen. "Hier treffe ich Leute, mit denen ich zur Schule gegangen bin", sagt Sieglinde Gemmel aus Wederath, die in Etgert aufgewachsen ist. "Überall sind Leute, die sich hier unterhalten und nachher in den Kneipen einen trinken gehen, das gehört dazu", sagt Ortsbürgermeister Burkhard Graul. Zwischen 2000 und 3000 Leute sind auch in diesem Jahr wieder zum Letzten Markt gekommen, schätzt er. Das Angebot der Standbetreiber besteht aus einem bunten Mix von textilen Angeboten wie Handschuhe, Mützen, Pullover, Wäsche und Jacken. Zudem finden die Besucher des Marktes Haushaltswaren, Lederwaren und Pflegemittel an den 30 Ständen des Letzten Marktes. Michel Müller ist mit seiner ganzen Familie unterwegs und hat zwei Gürtel und eine Handtasche gekauft, Willi Feilen aus Weiperath ist nach der Bauerntagung in der Festhalle (siehe Bericht unten) noch über den Markt geschlendert und hat im Vorübergehen eine Strickjacke gefunden. "Der Letzte Markt ist eine Traditionsveranstaltung", sagt Marliese Ronde-Feuchtner aus Thalfang. Einst haben sich die Bauern aus der Umgebung hier für den Winter eingekleidet. Inzwischen wird das Angebot des Letzten Marktes von den Dekorationsartikeln auf dem Weihnachtsmarkt mit seinen 13 Holzhütten und sieben weiteren Ständen ergänzt. Viele werden von Institutionen und Vereinen wie dem Kindergarten, den Schulen, der evangelischen Kirchengemeinde oder der neuen Gardetruppe Diamond Divas betrieben, die dort Glühwein, Crèpes, Waffeln oder selbst hergestellte Geschenkartikel von handgestrickten Socken bis hin zu Holzkerzen anbieten. Im Laufe des Nachmittags sorgen der Chor der Grundschule, der Musikverein und der Besuch des Nikolaus für ein Rahmenprogramm.volksfreund.de/weihnachtsmarkt