"Der Motor des Ortsverbandes"

Der Sozialverband VdK hat den Morscheider Edgar Klein, seit 15 Jahren Vorsitzender des Ortsverbandes Hoxel, mit einer großen Ehrung ausgezeichnet.

Morscheid-Riedenburg. Die Bilanz des VdK-Ortsverbandes Hoxel kann sich sehen lassen. Binnen 15 Jahren hat sich die Zahl der Mitglieder von 80 auf exakt 347 mehr als vervierfacht. Zu danken ist das Edgar Klein, dem Morscheider Vorsitzenden. Selbst erst seit 17 Jahren dabei lenkt er seit 15 Jahren die Geschicke des Ortsverbandes. Dass er das so erfolgreich und mit großem persönlichem Engagement tut, bescherte ihm nun die Große Ehrung des VdK-Landesverbandes.
Beantragt hat die Landesverdienstnadel in Gold Karl-Heinz Künster, Vorsitzender des VdK-Kreisverbandes Bernkastel-Zell. Mit dieser besonderen Auszeichnung wolle der Verband Danke sagen für herausragendes Engagement, begründet er. Edgar Klein, der sich auch im Kreisverband einbringe, sei praktisch "der Motor" des Ortsverbandes: "Er setzt sich für seine Mitglieder ein und sorgt auch immer dafür, dass neue gewonnen werden." Der Geehrte selbst schätzt, dass sich einschließlich der binnen 15 Jahren Verstorbenen oder wegen Umzugs Ausgetretenen fast 600 Leute dem Ortsverband anschlossen. Darunter, dank der "Mund-zu-Mund-Werbung" zufriedener Mitglieder auch viele von außerhalb. Das am weitesten weg wohnende Mitglied des Ortsverbandes Hoxel lebt laut Klein in Bad Ems.
Insgesamt sind Menschen aus 43 Orten aus der näheren und weiteren Umgebung einschließlich der Eifel mit dabei. "Leute, die wegziehen, bleiben meistens bei uns im Ortsverband drin", freut sich Klein.
Die Menschen führten völlig unterschiedliche Sorgen oder Erkrankungen zum VdK. Mal seien es Probleme mit dem Rücken, mal mit der Psyche oder erhoffter Rat nach einem Herzinfarkt. Außerdem plagten Ängste und das Bewusstsein, sich nicht mehr selbst weiterhelfen zu können.
Ein Grundproblem in der heutigen Zeit sieht Künster in der "umfangreichen Gesetzgebung". Wer als Einzelner seine Ansprüche geltend machen wolle, brauche die Unterstützung von Fachleuten wie denen in der Geschäftsstelle in Bernkastel-Kues. Dass auch der Kreisverband allein 2013 mehr als 400 neue Mitglieder gewann, führt der Kreisverbands-Chef insbesondere auf deren gute Beratung zurück. Darüber hinaus sei aber auch der Kontakt zur Basis, den Ortsverbänden und damit zu den einzelnen Mitgliedern, sehr wichtig. Und das wiederum sei letztlich engagierten Menschen wie Klein zu danken. urs

Mehr von Volksfreund