1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Glücksboten am Himmel: Gute Reise bis zum nächsten Jahr

Glücksboten am Himmel: Gute Reise bis zum nächsten Jahr

Sie bilden Himmelpfeile, sie rufen kruu und kraaa, und sie sind die Vorboten des Winters. Wenn die Kraniche in wärmer Gefilde ziehen, wie jetzt wieder, ist der Sommer endgültig vorbei.

In sogenannten Keilformationen sparen die Vögel bei ihrer weiten Reise in den Süden Kraft, denn sie nutzen den Windschatten der anderen. Kraniche gelten als Vögel des Glücks. In Japan erfüllen laut einer Legende die Götter dem einen Wunsch, der tausend Kraniche aus Papier faltet. Solche Origami-Kraniche sind heute auch Symbol der Friedensbewegung. In ganz Deutschland halten sich laut Naturschutzbund Nabu bis zu 200 000 Kraniche während der Zugvogelzeit in Deutschland auf. Dabei sammeln sie sich und suchen auch gemeinsam Rastplätze auf. Im Frühjahr kehren die majestätischen Tiere wieder zurück. Dabei hat der Nabu beobachtet, dass sich die Zugstrecken der Kraniche allmählich verkleinern. Ihre Winterschwerpunkte verlagern sich demnach langsam von Spanien nach Frankreich. Und manche bleiben sogar das ganze Jahr über in Deutschland. (sos)Fotos: Karl Joachim Hofstätter