Handball boomt

WITTLICH. (red) Mehr als 50 Mitglieder nahmen an der Jahreshauptversammlung der HSG Wittlich im Casino teil. Sie bestätigten den Vorstand im Amt und freuten sich über die erfolgreichen Jugend-Mannschaften.

In seinem Jahresbericht bedankte sich der Erste Vorsitzende der HSG Wittlich, Winfried Schabio, bei den Mitgliedern, die neben der Arbeit für die Meisterschaftssaison auch zum Gelingen des Stelioplast-Cups im August und des Jugendländerspiels im Oktober zwischen den weiblichen A-Jugendmannschaften von Deutschland und Frankreich beigetragen hatten. Als Ziel für die Zukunft erklärte er, er wolle die Kommunikation innerhalb der größer werdenden HSG verbessern. Der Verein umfasst 417 Mitglieder. Rudi Thomes berichtete als Vertreter des Jugendrats von der erfolgreichsten Saison der Jugendmannschaften seit dem Bestehen der HSG Wittlich. So war die HSG beziehungsweise JSG GMH Wittlich mit 15 Mannschaften in die Saison gestartet. Neben den beiden Rheinlandmeistern der weiblichen B-Jugend und männlichen D-Jugend (inoffiziell), wurde die männliche C-Jugend Vize-Rheinlandmeister. Die weiteren Mannschaften errangen insgesamt noch sechs Vize-Bezirksmeistertitel. Thomes sprach vom großen Engagement aller Beteiligten, mahnte jedoch an, dass die Belastbarkeit der 20 Jugendtrainer erreicht sei, und der Weg zu einer professionelleren Arbeit über einen hauptamtlichen Jugendtrainer vorgezeichnet sei. Im kommenden Jahr wird die HSG 20 Jugendteams melden. Axel Weinand meldete als sporttechnischer Leiter nur eine durchwachsene Saison: Die erste Damenmannschaft stieg aus der Regionalliga ab und soll nun in der Oberliga Rheinland die Qualifikation für die neue Rheinland-Pfalz Liga schaffen. Dietmar Beckhäuser, finanztechnischer Leiter, berichtete den Mitglieder, dass die HSG, trotz erheblich gestiegener Ausgaben 2003, einen kleinen Überschuss erwirtschaftete. Nach der Entlastung des Vorstandes durch die Kassenprüfer bestätigten die Mitglieder bei den Neuwahlen Winfried Schabio als Ersten Vorsitzenden, Jürgen Junk als Zweiten Vorsitzenden, Michael Heinen als Kassenwart, Dietmar Beckhäuser als finanztechnischen Leiter und Axel Weinand als sporttechnischen Leiter in ihren Ämtern. Mit Jasmine Medenbach wurde wieder die Position der Pressewartin besetzt. Für ihre Verdienste um den Handballsport erhielten Elisabeth Löw, Norbert Posnien, Thomas Prenosil, Kai Uwe Heringer, Norbert Stelmach, Olaf Gierenz und Michael Heinen die Bronzene Ehrennadel des Handballverbandes Rheinland. Zum Abschluss riefen die Mitglieder wieder den Festausschuss mit acht freiwilligen HSG'lern ins Leben.