1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

IGS Morbach: Schülerradio Larifari gewinnt Medienpreis zum Thema Heimat

Auszeichnung : „Ohne W-Lan bin ich heimatlos“ – Morbacher Schülerradio Larifari gewinnt Medienpreis

Die Schülerfirma Radio Larifari der Morbacher IGS ist für einen Radiobeitrag mit einem Preis der Stiftung Medienkompetenz Forum Südwest ausgezeichnet worden.

Neue Auszeichnung für die Schülerfirma Larifari 1.0 der Integrierten Gesamtschule Morbach (IGS): Die Jungen und Mädchen haben den mit 1000 Euro dotierten Preis der Stiftung Medienkompetenz Forum Südwest (MKFS) mit Sitz in Ludwigshafen gewonnen. Ausgezeichnet wurden sie für ihren vor zwei Jahren erstellten Radiobeitrag „Was bedeutet Heimat für uns?“

In sechs Minuten haben sie verschiedene Aspekte zum Thema Heimat beleuchtet. Befragt haben sie Ministerpräsidentin Malu Dreyer, die seinerzeit aus einem anderen Anlass die IGS besucht hat, den Morbacher Bürgermeister Andreas Hackethal, aber auch die Bewohner des Morbacher Marienhaus Seniorenzentrums St. Anna. Gleich in mehreren Variationen haben sie den Begriff Heimat definiert. „Heimat ist da, wo meine Oma kocht“ über „Heimat ist, wo meine Freunde sind“  bis hin zu „Ohne W-LAN bin ich heimatlos“ lauten die nicht immer ernst gemeinten Definitionen, erzählen Ronja, Leonie und Tara von der Schülerfirma.

Was interessiert Jugendliche am Begriff Heimat?

„Das ist das Interessante, dass wir uns als junge Generation mit ‚Heimat‘ mit einem Thema beschäftigt haben, das gesellschaftlich eher als altbacken angesehen wird“, sagt Ronja. „Der Begriff ist individuell, das betrifft uns alle“, sagt Leonie und verweist auch auf die Hunsrücker Eigenmarke Ebbes von Hei. „Das ist ein Schlagwort, das einen verbindet“, ergänzt Tara. „Heimat ist ein anspruchsvolles Thema mit einem schwierigen Hintergrund“, sagt Bürgermeister Andreas Hackethal. Dass die Schülerfirma es gewagt habe, daran zu gehen, sei nicht nur mutig gewesen, es sei ihr auch gut gelungen. „Ihr habt das Thema wunderbar bespielt“, sagt er.

Birgit Hock von der MKFS sagt, es habe den Juroren gefallen, dass die Jungen und Mädchen der Schülerfirma ihre Gefühle echt und authentisch zum Ausdruck gebracht haben. „Ihr habt selbst Eure Standpunkte herausgebracht. Das hat uns begeistert“, sagt sie. In diesem Wettbewerb, der seit 2002 ausgeschrieben wird, sollen die Schüler lernen, dass Medien nicht nur konsumiert werden, sondern die Teilnehmer lernen, damit umzugehen.  „Wie man Leute zu Wort kommen lässt, lässt sich manipulieren. Das sollt ihr aber nicht, ihr sollt kritisch reflektieren“, sagt Hock.

Die Schülerfirma der IGS Morbach ist die einzige Gruppe in dieser Altersklasse in Rheinland-Pfalz, die ausgezeichnet wurde. Den damit verbundenen Geldpreis in Höhe von 1000 Euro können die Schüler in Absprache mit ihren Lehrern und der Schulleitung verwenden. Schulleiter Peter Geisenhainer freut sich sichtlich über die wiederholte Auszeichnung für eine der Schülerfirmen seiner Schule. „Die Firmen sind erfolgreich gewesen und immer noch erfolgreich, also eine Never-Ending-Story“, sagt er.

Der Radiobeitrag ist zu hören auf der Homepage der IGS Morbach.