Kampf mit Software

WITTLICH. (mai) Die Gebührenbescheide für Wasser und Abwasser lassen in Wittlich-Land auf sich warten. Der Grund: Computer-Probleme.

So lange der Computer läuft, ist alles gut. Doch wehe es hakt irgendwo. Dann ist der Fehler oft nur schwer zu finden. Genau mit diesem Problem kämpfen die Werke von Wittlich-Land zur Zeit. Die neue Software läuft nicht und deshalb konnte die Verwaltung bislang nur wenige Gebührenbescheide rausschicken. Gerade mal zehn Prozent der Rechnungen haben die Verbraucher erreicht. VG-Bürgermeister Christoph Holkenbrink erklärte auf TV-Anfrage: "Wir haben größtes Interesse, die Rechnungen rauszuschicken, weil wir ja sonst kein Cash in der Kasse haben, sondern uns Geld von der Bank holen müssen." Doch offensichtlich gilt hier: Mühe allein genügt nicht. Zusammen mit der Fachfirma wurde bereits fieberhaft nach dem Fehler gesucht. Kurzzeitig lief das neue Programm auch, doch dann war schon wieder Schluss. Holkenbrink wird langsam ungeduldig: "Ich werde der Computer-Firma die Hölle heiß machen. Und sobald die Software wieder läuft, werden wir versuchen, den Zeitverzug aufzuholen. Wenn es sein muss, werden wir zusätzlich Leute einstellen." Vor etwa zwei Wochen hatte die Verbandsgemeinde-Verwaltung bereits in ihrem Blättchen auf die Probleme hingewiesen und die Bürger um Geduld gebeten. Wie lange die Probleme noch andauern, kann Holkenbrink naturgemäß nicht sagen. Er weist auf einen besonderen Service hin für die, die dringend eine Abrechnung brauchen, Vermieter beispielsweise. Sie können sich an die Verwaltung wenden und erhalten dann eine Abrechnung im Handbetrieb. Der funktioniert nämlich immer.

Mehr von Volksfreund