"Kloster-Gemeinde" mitten im Leben

"Kloster-Gemeinde" mitten im Leben

Herz, was begehrst Du? Großlittgen hat's: Natur, Kultur, Infrastruktur und Charme.



Kulturinteressierte in der Region verbinden mit Großlittgen meist direkt die Abtei Himmerod. Musik-, Theater-Veranstaltungen und Lesungen etwa im Rahmen der Eifel-Kulturtage ziehen Besucher von weit her in ihren Bann - und in die direkte Nähe von Großlittgen. Dem imposanten Klosterbau, in dem immer noch Mönche leben, ist in der alten Mühle ein Museum angeschlossen. Hier gibt es Kunstausstellungen, außerdem eine Buch- und Kunsthandlung, eine Gaststätte, ein Gäste- und Exerzitienhaus sowie eine Fischerei.

Gewerbe am Puls der Zeit



Aber auch ganz weltlich geht es Großlittgen gut: Ein vielfältiges Gewerbe ist sowohl im Ort als auch im über 160 000 Quadratmeter großen Gewerbegebiet angesiedelt. Rund 40 Betriebe sorgen unter anderem mit Lebensmittelgeschäft, Metzgerei und zwei Banken für zufriedene Bürger. Die Gemeinde liegt nah am motorisierten Puls der Zeit: In etwa fünf Minuten ist die Autobahn A60 erreicht und nach etwa fünf weiteren Minuten die Anschlussstelle A1/A48 Wittlich-Mitte.

Die Kleinsten unter den gut Tausend Großlittgenern und

ihrer Freunde aus Karl, Schladt, Musweiler, Eisenschmitt und Schwarzenborn betreut die ortsansässige Kindertagesstätte, neben einer eigenen Grundschule.

Platz für Neubürger bietet unter anderem das Neubaugebiet "Im Burecken". Erkunden kann man den idyllischen Ort und seine Umgebung hervorragend auch en passant mit einem Abstecher vom Eifelsteig, der zwischen Aachen und Trier über Großlittgen weiter Richtung Himmerod verläuft.

Großlittgen im Netz: www.grosslittgen.de