Wittlich, deine Schilder ...

Die Säubrenner-Route soll die Radler-Ströme vom Maare-Mosel-Radweg ins Herz der Kreisstadt locken. Dass die Beschilderung noch zu wünschen übrig lässt, war Thema im Wirtschafts- und Marketing-Ausschuss. Es besteht Handlungsbedarf - auch bei einem weiteren Schilder-Projekt: dem Verkehrsleitsystem.

Wittlich. "Das ist nicht zufrieden stellend", sagte Elisabeth Friedrich vom Fachbereich Marketing und Wirtschaftsförderung in der jüngsten Sitzung des Wirtschafts- und Marketingausschusses zur Radwege-Beschilderung in der Kreisstadt. In der Sitzung wurden die Ausschussmitglieder über den Stand der Dinge informiert, wie weit die 2003 im Maßnahmenhandbuch zusammengestellten Projekte vorangekommen sind. "Die Bilanz kann sich sehen lassen", wie Bürgermeister Ralf Bußmer sagte (ausführlicher Bericht über die Maßnahmen-Bilanz folgt). Weniger gut zu sehen ist allerdings die Beschilderung der Säubrenner-Route, was nach einer Überprüfung der Strecke deutlich wurde. "Die Fahrradfahrer finden diese Route nicht", zieht Friedrich Bilanz. Dabei ist die Idee mit der Säubrenner-Route gut: Nach einer Studie der Uni Trier, in der der Mosel-Maare-Radweg insgesamt "sehr positiv" bewertet wurde, ist die Zahl der Freizeitradler innerhalb von 25 Jahren von 13 Millionen auf 35 Millionen im Jahr 2000 gestiegen (der TV berichtete). Warum sollte man also diese Radler-Ströme, die ja teils auch auf dem Mosel-Maare-Radweg unterwegs sind, nicht zu einem Abstecher in die reizvolle Altstadt mit ihren Geschäften, Gastronomie-Betrieben und historischen Sehenswürdigkeiten bewegen? Irgendwie verliert sich die Spur in die Altstadt

Doch bereits vor dem Eintritt in die Fußgängerzone verliert sich die Spur der Säubrenner-Route. Irgendwie geht's im oberen Bereich der Burgstraße nicht richtig weiter - und auch am Zentralen Omnibus-Bahnhof suchen Radler den Fortgang der Route vergeblich. "Die ersten zwei Jahre hat das wunderbar funktioniert", sagt Bußmer. Doch inzwischen fehlen ein, zwei Schilder. Die Firma, die die Schilder gefertigt hat, gibt es nicht mehr, Nachschub in gleicher Art ist wohl nicht zu bekommen. Nicht nur, dass sich die Säubrenner-Route bereits in der Oberstadt verliert, auch die Beschilderung von der Altstadt zurück zum Maare-Mosel-Radweg lässt nach Ansicht einiger Ausschuss-Mitglieder zu wünschen übrig. Deshalb soll die Route nun neu konzipiert werden und die Ausschilderung in den Innenstadt-Ring des Verkehrsleitsystems integriert werden, das ebenfalls ein Projekt aus dem Maßnahmenhandbuch ist, das noch nicht zufrieden stellend umgesetzt ist (der TV berichtete mehrfach). Der eigentlich fürs Frühjahr 2006 angekündigte Spatenstich war erst im September, Ende Februar 2007 sollte alles stehen, nun ist schon Juni - und jenseits des äußeren Leitrings für Autofahrer sowie der Hotelroute fehlen nach wie vor die zwei geplanten Innenstadt-Beschilderungs-Systeme. Bürgermeister Bußmer berichtete von einem "regen Schriftverkehr", den die Stadt deshalb mit der ausführenden Firma "ShowMe" pflegt. Doch auch das brachte bisher nicht die gewünschte Bewegung in das 130 000-Euro-Projekt. Damit's in Wittlich aber endlich mit Verkehrsleitsystem und Säubrenner-Route klappt, hat die Stadtverwaltung dem Unternehmen "ShowMe" nun ein Ultimatum gestellt: Sind die noch ausstehenden Arbeiten nicht bis zum 4. August erledigt, wird der Vertrag mit der Firma aufgekündigt. Damit hat die Verwaltung auch bereits im Januar und Februar gedroht - allerdings ohne Erfolg.

Mehr von Volksfreund