1. Region

Polizei verfolgt Stalker durch die Innenstadt

Polizei verfolgt Stalker durch die Innenstadt

Szenen wie aus einem Actionfilm spielten sich am Montagnachmittag in Wittlich ab. Wie die Polizei erst jetzt mitteilte, lieferten sich der Fahrer eines dunkelroten VW-Golf und mehrere Polizeiwagen eine Verfolgungsjagd in der Wittlicher Innenstadt und im Außenbereich.

Der 32-jährige Fahrer des Golfs war in den vergangenen Tagen bereits mehrfach wegen Stalkings (Nachstellen) und Bedrohung seiner Ex-Freundin aufgefallen. Am Montagmittag eskalierte dann der Streit in Landscheid. Dort war er bei einer Bekannten seiner Ex-Freundin aufgetaucht und versuchte erneut auf diese einzuwirken. Hierbei soll auch eine Waffe im Spiel gewesen sein.

Noch vor Eintreffen der herbeigerufenen Polizeistreife war der vermutlich betrunkene Tatverdächtige wieder davongefahren. Am Pichter Berg traf eine der Streifen mit dem Golf des Mannes zusammen.

Ohne Rücksicht auf entgegenkommende oder vor ihm fahrende Verkehrsteilnehmer flüchtete der Verdächtige durch die Straße „Rommelsbach“ in die Trierer Landstraße bis zur Landesstraße 141. Am Gasthaus „Zur Breit“ wendete er sein Fahrzeug und fuhr zurück Richtung Stadtgebiet.

Über die Brunoystraße gelangte er auf den Feldweg zur Kapelle „Bei der Schwarzen Muttergottes“. Schließlich fuhr er sich in einem Waldweg entlang der A 48 fest (Foto), flüchtete zu Fuß in das unwegsame Gelände und wurde nach kurzer Verfolgung durch die Beamten festgenommen.

Wegen Verdachts auf Trunkenheit wurde ihm eine Blutprobe entnommen, Fahrzeug und Führerschein wurden sichergestellt. Weil bereits mehrere Ermittlungsverfahren gegen den jungen Mann laufen, soll er heute dem Haftrichter vorgeführt werden.

Im Zusammenhang mit der Verfolgungsfahrt sucht die Polizei Zeugen und Geschädigte, die durch das Fahrverhalten des Flüchtenden gefährdet wurden. An der Ampelkreuzung „Rommelsbach“/Ecke Trierer Landstraße gefährdete der Fahrer mehrere Kinder, die sich ebenfalls bei der Polizei melden sollten. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 06571/9260 entgegen.