Geld für den OP-Saal

MAINZ. (win) Mit 56,7 Millionen Euro wird das Land in diesem Jahr Klinikerweiterungen, den Bau neuer Operationsabteilungen oder die Modernisierung von Bettenhäusern unterstützen. In 45 der landesweit 96 Krankenhäuser werden Zuschüsse fließen.

Die größten Einzelposten im Krankenhaus-Investitionsprogramm erhalten das Westpfalz-Klinikum Kaiserslautern für seine laufende Generalsanierung und das Krankenhaus St. Elisabeth in Neuwied mit jeweils sechs Millionen Euro sowie das Muttterhaus der Borromäerinnen in Trier mit vier Millionen Euro für die Erweiterung. Insgesamt 21 Millionen Euro stehen für die Erweiterung von Bettenhäusern und die Modernisierung von Bettenzimmern bereit. Mehr als 14 Millionen Euro gibt es für den Ausbau von Operationsabteilungen, darunter sind das Brüderkrankenhaus in Trier und das Krankenhaus Saarburg. Gefördert werden unter anderem: Das Krankenhaus in Daun erhält eine Million für die Modernisierung. Das Krankenhaus in Saarburg: 500 000 Euro für den Umbau der OP-Abteilung. Mutterhaus Borromäerinnen Trier: vier Millionen (Erweiterung OP-Abteilung, Umbau). Das Marienkrankenhaus Trier-Ehrang erhält eine Million für den Erweiterungsbau. Verbundkrankenhaus Wittlich: eine Million für den Neubau OP.

Mehr von Volksfreund