Landgericht verurteilt 44-jährigen Räuber zu acht Jahren Haft

Landgericht verurteilt 44-jährigen Räuber zu acht Jahren Haft

Ein Rumäne (44), der vor sieben Jahren die Sparkasse in Schönecken überfallen hat, ist am Dienstag vom Landgericht Trier wegen räuberischer Erpressung und Raubes zu insgesamt acht Jahren Haft verurteilt worden.

Trier. (red) Die 2. Große Strafkammer sah es als erwiesen an, dass der Mann zwischen April und Oktober 2003 mit drei inzwischen vom Landgericht Trier rechtskräftig verurteilten Mittätern in wechselnder Besetzung in der Eifel und im nördlichen Saarland vier Banken überfallen hat, darunter die Filiale der Kreissparkasse Bitburg-Prüm in Schönecken. Gleich zwei Mal innerhalb weniger Monate überfiel die Bande die Volksbank in Tholey. Die Täter hielten das Bankpersonal mit einer Gaspistole in Schach. Die Beute betrug insgesamt 173 000 Euro.

Während die Mittäter bereits zu Haftstrafen zwischen viereinhalb und zehn Jahren verurteilt sind, wurde der Rumäne erst im März in Großbritannien festgenommen und nach Deutschland ausgeliefert. Er legte ein Geständnis ab.

Die Trierer Richter verurteilten ihn wegen besonders schwerer räuberischer Erpressung in zwei Fällen und wegen besonders schweren Raubes in zwei Fällen zu einer Gesamtfreiheitsstrafe von acht Jahren. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Mehr von Volksfreund