1. Region
  2. Rheinland-Pfalz

Tunesien-Urlauber von Luxairtours zurück in der Heimat

Tunesien-Urlauber von Luxairtours zurück in der Heimat

Die Luxairtours-Urlauber, die sich in Tunesien aufgehalten haben, sind zurück. Die letzten Fluggäste trafen am Sonntag in Luxemburg ein.

 Ankunft in Luxemburg: Die Urlauber, die sich mit dem Reiseveranstalter Luxairtours in Tunesien aufgehalten haben, sind am Wochenende zurückgekehrt.
Ankunft in Luxemburg: Die Urlauber, die sich mit dem Reiseveranstalter Luxairtours in Tunesien aufgehalten haben, sind am Wochenende zurückgekehrt. Foto: Tageblatt.lu

(wie/dpa) Der luxemburgische Reiseveranstalter Luxairtours flog am Samstag und Sonntag über 200 Urlauber aus dem Land zurück nach Luxemburg. Das erste Flugzeug mit 121 Reisenden an Bord landete am Samstagnachmittag – 20 Urlauber weigerten sich, Tunesien frühzeitig zu verlassen. Zunächst war geplant, dass am Samstag noch ein zweites Flugzeug Reisende ausfliegen sollte. Weil die 177 Urlauber nicht zum Flughafen gebracht werden konnten, startete die Maschine erst Sonntagmittag.

Die großen Reiseveranstalter haben nahezu alle deutschen Tunesien-Urlauber wieder sicher nach Hause gebracht. Die übrigen knapp 1000 Touristen sollten bis Sonntagabend in Deutschland landen. „Alle, die zurück wollten, sind wieder sicher zu Hause“, sagte Thomas-Cook-Sprecher Mathias Brandes. Nur ein „ganz kleiner Teil“ habe entschieden, auf eigenes Risiko in dem Unruheland zu bleiben. Thomas Cook hatte alle seine Gäste bis zum späten Samstagabend heimgeflogen. Rewe Touristik und Tui hatten für den Sonntag noch insgesamt sechs Sonderflüge mit deutschen Urlaubern geplant. Ursprünglich waren nach Angaben der Anbieter gut 5000 deutsche Touristen in dem nordafrikanischen Land.