Angstfrei kooperiern

Bei einem Bowling-Turnier in Trier traten die Maschinenbaubetriebe der Region gegeneinander an. Veranstalter war der Werkzeughersteller Sandvik-Coromant und sein regionaler Partner KFW-Team. Sieger wurde das Team des Trierer Traditionsunternehmens LB-Produktion GmbH & Co KG.

Trier. (red) Auf dem zweiten Platz des Turniers landete der Wittlicher Armaturenhersteller Ideal Standard GmbH und den dritten Platz belegte die Textilmaschinenfabrik Mageba GmbH & Co OHG aus Bernkastel-Kues. Warum veranstaltet das regionale Handels- und Beratungsunternehmen KFW-Team ein Bowlingturnier? Diese Frage stellten sich viele Unternehmen, als die Einladung in das Haus flatterte. Schließlich sind Werkzeuge das Metier dieser Firma. Die Auflösung brachte Geschäftsführer Olrik Müller in seiner Eröffnungsansprache am Turniertag: "Unser Wettbewerb sitzt heute nicht mehr in der Region sondern in Osteuropa oder Asien. Wenn wir auch in Zukunft wirtschaftlich überleben wollen, dann müssen wir uns besser kennenlernen, um angstfrei kooperieren zu können. Was der eine nicht kann, das kann vielleicht der andere. So bleiben Aufträge in der Region". Um diese Idee zu verwirklichen, ist Bowling ideal, diesen Sport können Alte und Junge genauso ausführen wie Männer und Frauen. Volker Fuchs, Anwendungsberater des KFW-Teams in unserer Region, meint: "Zuerst waren alle Mannschaften noch vorsichtig, aber nach den ersten Runden und dem gemeinsamen Abendessen vermischten sich die Teams immer mehr, es ist ein erster Schritt getan".