Arbeitsplätze im Fokus

TRIER. (red) Arbeitsplätze in der Region Trier standen im Fokus einer Konferenz der Verdi-Fachbereiche. Während einer solchen Konferenz werden Vorstände gewählt, Anträge gestellt und aktuelle Themen mit Verantwortlichen diskutiert.

OB-Kandidat Klaus Jensen sprach über das Thema "Arbeitsplätze in der Region Trier! Haben unsere Kinder eine Chance?" Flächenregionen wie Trier hätten nur durch gemeinsames Handeln aller Kräfte aus Politik, Wirtschaft und Gewerkschaften auf Dauer eine Chance. Anträge zur Ächtung von Kapitalgesellschaften, die nur noch dem Shareholder Value folgten und trotz hoher Gewinne Arbeitsplätze im großen Maße abbauten (jüngstes Beispiel Allianz), wurden in der Konferenz beschlossen. Ein weiterer Antrag forderte den neuen Vorstand auf ein gemeinsames Konzept mit Politik und Wirtschaft für die Region Trier zum Erhalt der Arbeitsplätze im Bereich der Telekommunikation zu erstellen und umzusetzen. Gewählt in den Vorstand wurden Manfred Fritschen (Vorsitzender), Martina Ackermann und Manfred Tölkes (Stellvertreter), Anne Welter und Ilona Janz (Schriftführerin/Vertreter), Hans Werner Koch und Michael Lutz (Kassierer/Vertreter), Anne Welter und Nina Schmitt (Jugend) sowie Helmut Heinz, der für den Bereich Senioren zuständig ist.