Auch den Gründer würdigen

Zum Text über die "Cantores Trevirense":

Der TV informiert auf der Sonderseite "Vereine" in einem Bericht mit Foto über das 40-jährige Bestehen des Trierer Kammerchores "Cantores Trevirense". Viele Ehemalige haben sich über die umfangreiche Reportage gefreut, sind allerdings auch sehr verwundert darüber, dass der eigentliche Gründer und erste Chorleiter Joachim Reidenbach, ohne den das Ensemble 1966 nicht mit einem "Paukenschlag" ins Musikleben unserer Stadt eingetreten wäre, gerade mal mit einem Satz Erwähnung findet. 28 (!) Jahre lang war Joachim Reidenbach mit seinem reichen musikalischen Talenten der Garant für das hohe Niveau der Cantores-Konzerte. Außerdem zehren die Cantores noch bis heute vom Aufbau und der Pflege eines individuellen und sehr anspruchsvollen "a capella" Kammerchor-Repertoires. In der "Ära Reidenbach" gewann der Chor mehrere, auch internationale Wettbewerbe und unternahm zahlreiche erfolgreiche Konzertreisen im In- und Ausland. Besondere Anerkennung wurde den Cantores bei ihren Auftritten in den Partnerstädten Fort Worth und Ascoli Piceno zuteil. Auf diesem musikalisch ausgezeichneten Fundament konnte dann im Jahr 1994 Michael Reif als Reidenbachs Nachfolger, den Chor übernehmen. Viele Trierer Musikfreunde werden ihre persönlichen Cantores-Konzert-Erlebnisse in guter Erinnerung behalten haben. Fairness gebieten es, anlässlich des Jubiläums auch denjenigen zu würdigen, dem die Erfolgsgeschichte der "Cantores Trevirenses" an erster Stelle zu verdanken ist. Für die Ehemaligen: Horst Lorig, Christina und Dieter Müller, Peter Oberbillig, Rudi Press, Petra Sturges, Rudi Press, Cornelius und Uschi Pickl, Jenny und Peter Wagner, Trier