1. Region
  2. Trier & Trierer Land

"Der kleine Prinz": Waldorfschüler spielen in der Tufa

"Der kleine Prinz": Waldorfschüler spielen in der Tufa

Vier Mal ist der kleine Saal in der Tuchfabrik ausverkauft. Vor jeweils 100 Zuschauern hat das Oberstufen-Theaterensemble der Freien Waldorfschule eine Theateradaption zu Antoine de Saint-Exupérys Buch Der kleine Prinz gezeigt . Einen Teil der Szenen haben die jungen Schauspieler selbst geschrieben.

Trier. Es ist dunkel. Ein in der Wüste abgestürzter Pilot (Januk Sinno) führt ein Zwiegespräch mit sich selbst (Antonia Meyer). Während er sein Flugzeug repariert, lernt er den kleinen Prinzen (Theresa Baacke, Elisabeth Marbut und Rebekka Hettinger) kennen, der von einem fernen Planeten kommt. Auf seiner Reise trifft er viele Menschen und Tiere wie einen Fuchs (Antonia Grüner), von dem er lernt, dass man nur mit dem Herzen gut sieht.

Am Ende kehrt der kleine Prinz - enttäuscht - auf seinen Planeten zu seiner Rose zurück.

"Die Ernsthaftigkeit des Stückes war zunächst eine große Herausforderung für mich", erzählt Theresa Baacke nach der Aufführung. Früher habe sie eher freche, auch mal lustige Rollen verkörpert. "Das Stück passt sehr gut in die schnelllebige Zeit." Regisseurin Maria Dorothee Brandt ist beeindruckt, wie schnell sich ihr Ensemble auf das Stück eingelassen hat. itz

EXTRA MITWIRKENDE



Léa Padieu (die Rose, mit der der kleine Prinz zusammenlebt), Lorenz Heimböckel (Schlange, Tod), Nele Zimmermann (zwölf Rosen), Cora Wilting (Wüstenblume, Echo), Riccardo Calchera (Geograph, Laternenanzünder, Geschäftsmann, Weichensteller), Lukas Baacke (König, Säufer, Eitler, Pillenverkäufer), Paulina Böhm, Jana Müller, Sophie Schmidt und Charlotte Schneider (Models). itz