Deutliche Signale

40 Prozent aller Frauen werden laut einer Studie des Bundesministeriums für Frauen in ihrem Leben Opfer sexueller oder körperlicher Gewalt. Eine erschreckende Tatsache. Doch damit nicht genug: Die traumatisierten Opfer sexueller Übergriffe müssen sich häufig Schuldzuweisungen anhören, während die Täter viel zu oft ungeschoren davonkommen.

Ein Nein ist ein Nein. Egal, wie tief der Ausschnitt der Bluse ist oder wie kurz der Rock. Diese Botschaft ist offenbar noch immer nicht in allen Köpfen angekommen. Um so wichtiger ist es, dass sich Frauennotruf, Frauenhaus, Interventionsstelle und 40 Trierer Betriebe in einer Kampagne genau dafür einsetzen. Wenn durch Provokation erreicht wird, dass sich Frauen in der Öffentlichkeit und in den eigenen vier Wänden endlich sicher fühlen können, ist das genau der richtige Weg. m.kewes@volksfreund.de