1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Die Zuständigkeiten der Trierer Pflegestützpunkte werden neu vertilt.

Pflege : Trierer Pflegestützpunkte werden neu aufgeteilt

Zum Jahr 2021 wurde die Trägerschaft für die Beratungs- und Koordinierungsstelle der Pflegestützpunkte in Rheinland-Pfalz neu ausgeschrieben. Für den Pflegestützpunkt Nordwest (Engelstraße) konnte bisher nach Angaben des Sozialdezernats dieses Angebot nicht neu besetzt werden.

Dadurch entstand eine Vakanz, die Folgen für die Pflegestützpunkte im Stadtgebiet hat.

Um das gewohnte und bewährte Angebot so weit wie möglich aufrechterhalten zu können, wurde eine Vertretungsregelung bei der Zuordnung der Stadtbezirke beschlossen. So soll auch sichergestellt werden, dass die anfallende Mehrarbeit auf die verbleibenden Stützpunkte möglichst fair verteilt wird. Durch diese Situation kann es zu Verzögerungen bei der Terminvergabe kommen. Die Stadtverwaltung und die Träger der Krankenkassen sowie der Beratungs- und Koordinierungsstellen bitten dafür um Verständnis und arbeiten gemeinsam an einer Verbesserung der Lage.

Zudem wird das Büro des Pflegestützpunkts in der Engelstraße zum 31. März aufgelöst. Der dortige Pflegeberater zieht in den Stützpunkt Kochstraße um. Die telefonische Erreichbarkeit ändert sich nicht, ebenso wenig die Zuständigkeiten.

Ab sofort gilt folgende Struktur: Pflegestützpunkt Engelstraße/Trier-Nordwest: Engelstraße 11a, 54292 Trier (bis 31. März), Telefon: 0651/992448 -46,- 47, für die Bezirke Ehrang (einschließlich Siedlung auf der Heide), Innenstadt, Pfalzel, Quint.

Pflegestützpunkt Max-Planck-Straße /Trier-Südost: Max-Planck-Straße 23, 54296 Trier, Telefon: 0651/991718-40,-41, für die Bezirke Feyen, Filsch, Gartenfeld (jetzt komplett), Heiligkreuz, Irsch, Kernscheid, Mariahof, Olewig, Petrisberg, Trimmelter Hof, Weismark sowie Altstadt (Weberbach/Neustraße).

Pflegestützpunkt Im Pi-Park / Trier-Südwest: Im Pi-Park 4, 54294 Trier, Telefon: 0651/998495-63, -64, für die Stadtbezirke Euren, Pallien (jetzt komplett), St. Matthias, Trier-Süd, Trier-West, Zewen sowie Biewer.

Pflegestützpunkt Kochstraße/ Trier-Nordost: Kochstraße 2, 54290 Trier, Telefon: 0651/91208-48,- 49, für die Stadtteile Eitelsbach, Kürenz, Trier-Nord, Tarforst, Ruwer und Weidengraben.

Die Pflegestützpunkte möchten eine praxis- und wohnortnahe Beratung anbieten. Der Verbund wurde auf Initiative des Landesgesundheitsministeriums seit 2008 in enger Abstimmung mit dem städtischen Sozialdezernat und den Pflegekassen aufgebaut. Vorläufer waren die Beratungs- und Koordinierungsstellen, die seitdem in das Angebot integriert sind. Die Angehörigen sollen durch dieses Angebot in ihrer Entscheidung unterstützt werden, ob sie die erforderliche Hilfe für einen pflegebedürftigen Angehörigen im Haushalt selbst leisten können. Zudem erhalten sie Antworten auf weitere Fragen: Welche Unterstützung kann organisiert werden? Welche Kosten entstehen? Welche Finanzierungsmöglichkeiten gibt es?

Weitere Informationen zu Pflege und Wohnen im Alter bietet der Trierer Seniorenwegweiser, der vom Seniorenbüro der Stadt herausgegeben wird. Eine digitale Version ist auf der Homepage der Stadt ist er zu finden unter trier.de/leben-in-trier/senioren/seniorenbuero/