1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Rock & Pop: Erstmals gemeinsam: Lily & Bluesaorsch

Rock & Pop : Erstmals gemeinsam: Lily & Bluesaorsch

Acht Bands treten beim Oldies-Festival am Freitag und Samstag im Brunnenhof auf – eine in ungewöhnlicher Besetzung.

„Ein solches Event hat es bisher in Trier noch nicht gegeben und wird es so schnell auch nicht nicht mehr geben“: Veranstalter Sumo Rex (eine Gesellschaft bürgerlichen Rechts aus Martin Schümmelfeder, Markus Schu, Klaus Dannehl und Jörg Stoffregen) ist in der  Ankündigung des Beat-, Rock, und Blues-Festivals am Freitag und Samstag (17./18. August) im Brunnenhof nicht bescheiden. Denn: Gemeint ist das geballte Aufeinandertreffen von legendären Trierer Bands, die ihre Wurzeln teils in den 1960er Jahren haben und zu den regionalen Genre-Pionieren zählen. Die Pezi Nels Band ist schon heute Abend im Rahmen der Publikumswunsch-Konzerte an gleicher Stelle zu erleben.

Aber einen bemerkenswerten Knaller, von dem die Sumo-Rex-Leute noch gar nichts ahnen konnten, als sie das Festival zu organisieren begannen, gibt es tatsächlich. Und das kam so: Im Frühjahr löste sich die Friends, die Begleitband von Bluessängerin Lily Remy aus personellen Gründen auf. Lily wollte aber dennoch beim Oldies-Gipfel im Brunnenhof auftreten und fragte in ihrer (Personal-) Not Äbbi Simons (65) um Rat. Triers renommiertester Bassmann, hatte tatsächlich die passende Idee. Seine Band Blues-

aorsch werde einspringen. Man traf sich, probte – und ist voneinander begeistert. „Das groovt so, als würden wir schon viele Jahre gemeinsame Sache machen“, sagt Lily, die schon mit 13 erstmals auf der Bühne stand und am 21. August 65 wird.

So werden am zweiten und letzten Festivaltag Lily und Bluesaorsch gemeinsam die Bühne rocken. Geplant sind im Rahmen des Bluesaorsch-Auftritts acht gemeinsame Stücke (darunter „All Right Now“ von Free und „Stand by me“), Einziger Wermutstropfen: Ausgerechnet Äbbi Simons kann nicht mit dabei sein. Er ist nach schwerer Krankheit „auf dem Weg der Besserung, aber eben noch nicht wieder bühnenfit“. Seinen Bass-Part übernimmt Sänger Stephan Wonnebauer (50), der sich mit Lily   auch ein Duett („Mustang Sally“) liefert.

Der Trierische Volksfreund präsentiert das Festival, das dem guten Zweck dient. Die Akteure spenden die Gewinne aus den Eintrittseinnahmen für caritative Zwecke. Einen Teil erhält der Hospizverein Trier, der andere geht an den  Förderverein krebskranker Kinder.

Das Programm: Programm:

Freitag: Unplugged Gang, The Fire Workes, Pezi Nels Band, The H.A.T.-Boys.

Samstag: Lily Remy meets Bluesaorsch, The Rats, The Rustlers, SteilFlug. Moderation an beiden Tagen: Axel Schweiss & Special Guest.

Einlass und Tageskasse jeweils um 17 Uhr; Beginn 18 Uhr. Im Vorverkauf (unter anderem TV-Servicecenter, Neustraße 91) kosten die Karten für einen Tag 15 Euro, für beide Tage 25 Euro.