1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Kommentar Exhaus: Kein starrköpfiges Festhalten an alten Strukturen

Meinung : Kein starrköpfiges Festhalten an alten Strukturen

Wer sagt, dass Hort und Fanprojekt die Rosinen sind, die es braucht, um das Gesamtkonzept Exhaus am Leben zu halten, der geht offenbar von sowas wie einer Querfinanzierung aus: Hort und das Geld für die Sozialarbeit mit den teils rabiaten Fans der Eintracht würden demnach gebraucht, um die übrige Exhaus-Struktur mitzuunterhalten.

Tatsächlich hat der Verein offenbar bis zur Pleite so gewirtschaftet. Das hat allerdings weder funktioniert, noch ist es rechtlich ganz sauber. Statt starrköpfig an alten Strukturen festzuhalten, sollten insbesondere die großen und damit Verantwortung tragenden Fraktionen CDU und Grüne ihr Engagement für die Jugendarbeit in Trier-Nord und für den notwendigen Erhalt des subkulturellen Konzert- und Partyangebots überdenken.

c.wolff@volksfreund.de