1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Kostproben vom "Schlagerdichter"

Kostproben vom "Schlagerdichter"

SCHWEICH. (red) Lyrik aus Wien erklingt am morgigen Mittwoch, 15. November, um 20 Uhr in der Synagoge in Schweich. Dann nämlich stellen Anne Uhrmacher (Moderation) und Bruno Plum (Rezitation, Sprachspiele) "Ernst Jandl und die Sprache" vor.

Über den Wiener Dichter Ernst Jandl, der von 1925 bis 2000 lebte, wird Spektakuläres berichtet: Er lockte mit seinem Vortrag moderner Lyrik wie "ottos mops" das Publikum in riesige, im Nu ausverkaufte Säle. Man nannte ihn "Schlagerdichter", in Feuilletons wird er beschrieben als "der einzige, dem es gelang, experimentelle Literatur populär zu machen". Jandls Gedichte, Bühnenwerke und Hörspiele sind mit den berühmtesten Literaturpreisen ausgezeichnet worden. Seine Techniken des Sprachspiels, die Auflösung gewohnter Sprachnormen und die Verwendung von Lauten und Buchstaben als Baumaterial werden mit revolutionären Entwicklungen in der Musik verglichen. Auch Jandl stellt Hörgewohnheiten in Frage, zum Beispiel mit seinen Sprechgedichten, die erst durch lautes Lesen wirksam werden. In den 50er- und 60er- Jahren des 20. Jahrhunderts provozierten sie Streit und Skandale; heute sind sie Klassiker des Schulunterrichts. Den Vortrag begleitend wird der Kunstlehrer und Theaterpädagoge Bruno Plum Kostproben aus dem Werk Jandls präsentieren. Die Moderatorin Anne Uhrmacher ist Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Trier im Fach Germanistik. Freunde des lyrischen Sprachspiels können sich freuen - Jandl-Fans sowieso. Karten sind für 6 Euro - 3 Euro ermäßigt für Schüler/Studenten/Auszubildende - an der Abendkasse erhältlich, die ab 19.30 Uhr geöffnet ist. Anfragen und Anmeldungen in der Volkshochschule Schweich unter Telefon 06502/2332, E-Mail vhs-schweich@t-online.de.