Liebesgrüße von der Frittenbude

Liebesgrüße von der Frittenbude

Punk ohne Punkrock: Das "Summer of Riesenlöve"-Festival schafft im Exhaus-Innenhof spielerisch den Spagat zwischen dicken Beats und Botschaft. 900 Zuschauer feierten am Samstagabend die Auftritte von Frittenbude, Egotronic und Bratze.

Trier. "Summer of Riesenlöve"? Da war der erste Teil der Ankündigung doch glatt gelogen. Der Sommer ist am Samstag irgendwo anders, jedenfalls nicht im Exhaus. Ziemlich kalt, jede Menge Regen, aber egal: Hauptsache, die Liebe ist am Start. Verteilt von fünf Bands, die textlich durchaus Nähe zum Punk haben ("Nie wieder Deutschland!"), musikalisch aber näher am Elektro und Hip Hop stehen.
Etwa bei den drei Jungs von Frittenbude, dem Headliner des Abends: Die wissen zwar, dass es im Land jede Menge Dinge und Menschen gibt, die den Mittelfinger verdienen. Aber Hass allein macht bitter. Deshalb gibt\'s bei Frittenbude auf der Bühne nicht nur eine tanzende Plüsch-Katze, einen Delfin und einen Panda, sondern im Publikum auch eine "Wall of Love". Frontmann Johannes Rögner schlägt dazu eine Schneise in die Menge. Auf sein Kommando sucht sich jeder auf der anderen Seite einen Gegenpart - um sich zu drücken oder, wer mag, zu küssen.
Der Höhepunkt zum Abschluss des Festivals ist dann "Mindestens in 1000 Jahren", die bekannteste Single der Bayern, die wie auch die anderen Festivalbands Bratze, Egotronic und Fuck Art, Let\'s Dance! beim Hamburger Plattenlabel Audiolith unter Vertrag stehen. Susanne Blech eröffnete das Festival, das im Balkensaal noch eine kleine Ausstellung mit Werken regionaler Künstler zu bieten hatte. Egotronic ("Raven gegen Deutschland") hatte schon am frühen Abend für beste Stimmung gesorgt. Sänger Torsun, der später nochmal gemeinsam mit Frittenbude auf der Bühne stand, ließ sich am Ende von den Fans auf Händen tragen.
Das nächste große Festival im Exhaus steht bereits am nächsten Wochenende an, dann mit deutlich härteren Klängen: Beim Summerblast-Festival spielen unter anderem No Turning Back, H2O, Stick to Your Guns und Architects (23. Juni).
Eine Fotogalerie zum Summer of Riesenlöve finden Sie auf volksfreund.de