Nero als Künstler: Vom Monster zur Marke

Nero als Künstler: Vom Monster zur Marke

Vom Monster zur Marke: Neros Karriere in der Bildenden Kunst ist das Thema eines Vortrags, den Kunsthistoriker Dieter Marcos (Universität Koblenz/Landau) am Donnerstag, 16. Juni, 18 Uhr, im Stadtmuseum Simeonstift hält. Der Eintritt kostet fünf Euro.

Studierende können kostenlos zuhören. Nero gilt als eine der meistbeachteten Gestalten der Antike. Sein literarisches Nachleben ist gut dokumentiert, doch in der Bildenden Kunst fehlte bisher ein Überblick über seine Rezeptionsgeschichte. Marcos hat für die Nero-Ausstellung erstmals die Bildtradition des Kaisers, Künstlers und Tyrannen aufgearbeitet und zeigt diese in einem ausführlichen Bildvortrag. red

Mehr von Volksfreund