1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Neuer Klimaschutzmanager an der Hochschule Trier hat einiges vor

Klimaschutz : Hochschule Trier stellt neuen Klimaschutzmanager vor

An der Hochschule Trier soll künftig ein Klimaschutzkonzept zur Reduzierung der CO2-Emissionen erarbeitet werden. In mehreren Bereichen sieht der neue Klimaschutzmanager Optimierungspotenzial.

(red) Vor einem Monat hat der neue Klimaschutzmanager der Hochschule Trier, Julian Binczyk, seine Arbeit aufgenommen. Gefördert vom Projektträger Jülich (PTJ) ist seine Kernaufgabe die Erarbeitung eines integrierten Klimaschutzkonzeptes zur Reduzierung der CO2-Emissionen an der Hochschule und eine höhere Sensibilisierung für das Thema Klimaschutz in all ihren Bereichen.

Binczyk (28) ist Ingenieur im Bereich Energiemanagement und hat selbst an der Hochschule Trier in der Fachrichtung Gebäude-, Versorgungs- und Energietechnik studiert. In seiner Masterarbeit befasste er sich mit der Erweiterung und Optimierung eines Blockheizkraftwerks im Rahmen des energetischen Quartierskonzeptes Innenstadt Trier. Während seines Studiums fertigte Binczyk – wie viele weitere Studierende – Untersuchungen zur Energieeffizienz an der Hochschule an. Er ist davon überzeugt, dass seine Arbeit als Klimaschutzmanager von der Expertise und Arbeit profitieren kann, die in den verschiedenen Fachrichtungen und Abteilungen an der Hochschule bereits existieren.

„Die bereits vorhandenen Aktivitäten und Projekte von Studierenden, Lehrenden und Mitarbeitenden in Bereichen wie Betrieb, Forschung und Lehre an der Hochschule sind bei der momentanen Analyse des Ist-Zustandes behilflich, aus dem die CO2-Emissionen der Hochschule Trier bilanziert werden“, sagt Binczyk.

Basierend auf den Ergebnissen seiner Untersuchungen zum Ist-Zustand, wird der Klimaschutzmanager ein Konzept inklusive eines Maßnahmen-Kataloges erstellen, mit dessen Hilfe der CO2-Ausstoß der Hochschule gesenkt werden soll. Insbesondere in den Bereichen Strom, Wärme und Mobilität gebe es an der Hochschule noch großes Potenzial für Optimierungen.

„Bei den technischen Berechnungen und Ausarbeitungen, ist es mir besonders wichtig, die erarbeiteten Maßnahmen so einfach und klar wie möglich darzustellen, sodass sie auch von allen angewendet werden können. Denn jede Maßnahme ist am effektivsten, wenn sie von möglichst vielen Hochschulangehörigen mitgetragen wird“, so Binczyk.

Der Klimaschutzmanager ist per E-Mail unter binczykj@hochschule-trier.de oder telefonisch unter 0651/8103-359 erreichbar.