Schulen unter der Energielupe

Schulen unter der Energielupe

Trier. (red) Sieben Trierer Schulen werden unter dem Aspekt der Energieeffizienz-Steigerung unter die Lupe genommen. Nachdem im November die Projektskizzen eingereicht wurden, hat das Bundesumweltministerium jetzt die erforderlichen Mittel in Aussicht gestellt.

Baudezernentin Simone Kaes-Torchiani und Klauspeter Quiring, Leiter des Amtes für Gebäudewirtschaft, zeigten sich erfreut über die Zusage zur Projektförderung der Klimaschutzinitiative. "Aus dieser Untersuchung erwarten wir uns eine Aufstellung von nachhaltig ökologisch und wirtschaftlich wirkenden Maßnahmen, die Leitlinie für die zukünftige energetische Sanierung der untersuchten Gebäude sein wird, gleichzeitig auch beispielhaft für die Sanierung weiterer städtischer Liegenschaften sein soll," betonte Kaes-Torchiani. Folgende Schulstandorte sollen untersucht werden: Berufsbildende Schule Wirtschaft, Auguste-Victoria-Gymnasium, Hauptschule Pestalozzi, Grundschule Barbara, Max-Planck-Gymnasium, Schulzentrum und Mehrzweckhalle Mäusheckerweg.