1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Sternenhimmel öffnet seine Tore

Sternenhimmel öffnet seine Tore

IRSCH. (red) Unter dem Motto "Unsere Nachbarn im All: Mars – Mond – Venus" beteiligt sich die Sternwarte der Trierer Gymnasien in Trier-Irsch am bundesweiten Astronomietag am Samstag, 10. September, ab 18 Uhr.

Bundesweit öffnen mehr als 150 astronomische Beobachtungsstationen ihre Tore für die Besucher, sofern der Himmel an diesem Abend klar ist. In der Sternwarte der Trierer Gymnasien im Stadtteil Irsch können Interessierte ab 18 Uhr die Venus beobachten, die bereits um 21.08 Uhr untergeht. Mit zunehmender Dunkelheit bietet der Mond (Untergang 22.22 Uhr) als Halbmond ein eindrucksvolles Bild, wenn man im Cassegrain-Spiegelteleskop die Mondberge und Schluchten infolge der starken Schattenbildung besonders plastisch sehen kann. Mars geht um 22.07 Uhr auf und kann ab 23 Uhr beobachtet werden. Es wird eine besonders dunkle Nacht erwartet, so dass weitere Himmelsobjekte wie planetarische Nebel und Sternhaufen zu sehen sein werden. Ausführliche Informationen stehen im Internet unter www.uni-trier.de/sternwarte. Im vergangenen Jahr führte der Andrang zu stundenlangen Wartezeiten. Daher werden am Eingang der Sternwarte ab 18 Uhr Reservierungen für Gruppenführungen ausgegeben. An der Sternwarte gibt es keine Parkplätze. Besucher müssen ab Irsch etwa 400 Meter zu Fuß gehen. Der Fußweg zur Sternwarte beginnt am Ortsausgang in Richtung Hockweiler und ist ausgeschildert.