1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Trier: Regionale Krankenhäuser halten an Corona-Besucherregeln fest

Pandemie : Regionale Krankenhäuser halten an Corona-Besucherregeln fest - Kein Verzicht auf Tests möglich

Die Krankenhäuser sehen keine Möglichkeit, ihre Corona-Regeln zu lockern. Laut einer gemeinsamen Erklärung sind Erleichterungen bei der Besucherregelung derzeit nicht möglich.

Die Corona-Infektionszahlen von Personal und Patienten in den Krankenhäusern der Region sind weiterhin hoch und steigen noch. Die Vertreter der Krankenhäuser in Trier, Bitburg, Daun, Hermeskeil, Prüm, Saarburg und Wittlich sehen angesichts der anhaltenden Belastung im Krankenhausbetrieb von einer Lockerung der Besucherregelung ab. Vor allem ist derzeit in den Krankenhäusern der Zugang nur mit einem negativen Corona-Test von einem Testzentrum möglich.

„Unter den gegebenen Umständen erscheint es uns notwendig, die Besucherregelung vorläufig zu verlängern. Die Sicherheit unserer Patienten und Mitarbeiter aufrechtzuerhalten, ist und bleibt unsere höchste Verantwortung“, äußert sich Christian Sprenger, Geschäftsführer des Klinikums Mutterhaus, stellvertretend.

Gemeinsamer Beschluss zur Besucherregeln in Krankenhäusern der Region Trier

Der gemeinsame Beschluss sei notwendig, um die Ausbreitung des Virus einzudämmen und die Versorgung in den Kliniken weiter zu gewährleisten.

„Wir haben bereits alle wesentlichen Maßnahmen ergriffen, um einen weitestgehend reibungslosen Ablauf des Klinikalltags zu gewährleisten und wenn erforderlich, elektive Leistungen zurückgefahren. Nun sehen wir aber keine andere Möglichkeit, um in der aktuellen Pandemiewelle weiterhin handlungsfähig zu bleiben“, sagt Christian Weiskopf, Regionalleiter des Krankenhausträgers BBT-Gruppe Trier.

Die aktuellen Besucherregelungen sind immer aktuell auf den Webseiten der Krankenhäuser zu finden.