Vortrag über ehemalige Zwangsarbeiter in Rheinland-Pfalz

Vortrag über ehemalige Zwangsarbeiter in Rheinland-Pfalz

Wo und wie mussten polnische Zwangsarbeiter in Trier und im nördlichen Rheinland-Pfalz arbeiten? Welche Rolle spielte das KZ Hinzert? Am heutigen Mittwoch, 25. Januar, um 19 Uhr steht die Regionalgeschichte polnischer Zwangsarbeiter im Mittelpunkt zweier Vorträge in Raum 5 der Volkshochschule Trier, Domfreihof 1b. Joachim Hennig, Richter am Oberverwaltungsgericht Rheinland-Pfalz, Koblenz, zeigt Lebens- und Leidenswege polnischer Zwangsarbeiter und KZ-Häftlinge auf.

Dr. Reiner Nolden, Leiter des Trierer Stadtarchivs, berichtet über die Rechercheergebnisse seines Hauses zu Zwangsarbeitern in Trier. Eine vom Stadtarchiv erstellte, nicht vollständige Gesamtdatei enthält allein die Namen von etwa 1740 Polinnen und Polen. Veranstalter ist der Arbeitskreis "Trier im Nationalsozialismus" der AG Frieden. red