| 19:37 Uhr

Trier swingt, groovt und rockt

TRIER. (hou) Am 5. April ist es soweit: Dann rockt das vom Trierischen Volksfreund präsentierte "Honky Tonk"-Festival die Trierer Innenstadt. An 25 Stellen wird gerockt, gejazzt und gegroovt.

Dass Trier die älteste Stadt Deutschlands ist, hat sich ja mittlerweile auch außerhalb der Region herum gesprochen. Dass diese älteste Stadt aber auch den richtigen Groove hat, wussten bislang noch lange nicht alle. Am 5. April wird aber jeder Besucher in der Trierer Innenstadt merken, dass das altehrwürdige Augusta Treverorum eine riesige Portion Groove hat. Der T rierische Volksfreund präsentiert das erste "Honky Tonk"-Festival in Trier. Dieses Festival lässt sich ganz einfach erklären: 25 Locations - 25 Bands - 25 mal Hüfte schwingen oder entspanntes Fußwippen. Für dieses Angebot müssen die Musikliebhaber aber nur einmal Eintritt bezahlen und schon steht ihnen die groovige Musikwelt in Trier offen. Das Musikangebot zeigt, was die Region an Saitenzupfern, Tastenakrobaten und Schießbuden-Künstlern zu bieten hat: Von sanften Balladen über Beine schwingenden Rock ‘n‘ Roll und feurigen Salsa-Rhythmen bis hin zum soliden Mundart-Rock. Allerdings sollten Honky Tonk-Besucher eine gehörige Portion Durchhaltevermögen mitbringen, denn das Festival beginnt um 20 Uhr und endet erst um 3 Uhr morgens - für echte Fans sollte das allerdings ein Klacks sein, denn langweilig wird es garantiert nicht. Selbst wenn den Tanzwütigen die Füße irgendwann mal weh tun sollten, muss das noch lange nicht das Ende der Honky Tonk-Tour bedeuten, denn die Organisatoren haben einen Shuttle-Bus organisiert, der die Honky Tonker durch die Innenstadt kutschiert. Mehr Informationen, alle Locations und Bands gibt es im Internet unter der Adresse www.honky-tonk.de Karten gibt es ab sofort bei den Vorverkaufsstellen Touristinformation Trier, Cinemaxx, Sparkasse Trier Simeonstraße und natürlich in den TV -Pressecentern .