1. Region
  2. Vulkaneifel

Jubiläumskonzert Musikverein Gillenfeld

Vereine : „Befreiungsschlag“ nach turbulenten Monaten

Der Musikverein Gillenfeld besteht  seit 135 Jahren. Die Aktiven geben an der Kirche ein Jubiläumskonzert unter besonderen Umständen.

(red) Unter besonderen Umständen hat der Musikverein (MV) Gillenfeld sein Konzert zum 135-jährigen Bestehen gegeben. Punkt 16 Uhr ertönte das Glockenspiel der Kirche, und direkt im Anschluss eröffneten die fast 40 Musiker und Musikerinnen das Jubiläumskonzert.

Es klang ein bisschen wie ein kleiner Befreiungsschlag nach den turbulenten Monaten, berichtet der MV, war es doch lange ungewiss, ob er öffentlich musizieren darf. Schnell fanden die ersten Zuhörer den „geheimen“ Ort, denn der war, um ein größeres Zuschaueraufkommen zu vermeiden, vorab nicht bekannt gegeben worden.

Vom Kirchenvorplatz ging die Musik ins Dorf, von dort  war Applaus zu hören. Die Musiker  waren trotz des kalten Wetters glücklich und motiviert, war es für sie doch der einzig große Auftritt in diesem Jahr.

Kurz vor dem letzten Stück, dem „Radetzky-Marsch“, kam ein Überraschungsgast zur Spielfläche. Der örtliche Bäckermeister Hermann-Josef Kalsch brachte Martinsbrezeln für die Musiker. Im Bereich der Blasmusik gab es in den vergangenen Monaten wenige Lockerungen.

Zu Beginn wurde mit drei Metern Abstand zueinander draußen musiziert, im Herbst musste dann wetter- und lichtbedingt eine Alternative her. Die Ortsgemeinde Strohn stellte unbürokratisch ihr Bürgerhaus für die wöchentlichen Proben zur Verfügung.

Und seit kurzem darf der Verein auch hier wieder näher zueinander rücken. Nun sind zwei Meter Abstand einzuhalten (innen) und draußen sogar nur 1,50 Meter. Dann kann nun weiter geprobt werden, denn wie heißt es so schön: „Nach dem Konzert ist vor dem Konzert“.