Start des Bürgerbusses für Ende des Jahres angepeilt

Start des Bürgerbusses für Ende des Jahres angepeilt

Wer auf dem Land wohnt, keinen Führerschein und kein Auto besitzt und ohne Mitfahrgelegenheit ist, hat ein Problem. Abhilfe schaffen will der Verein Bürger für Bürger, der bald einen Bürgerbus einsetzen will.

Daun. Bis der Neun-Sitzer voll im Einsatz sein wird, dauert es noch etwas, aber für erste Fahrten ist er schon genutzt worden: Der Bürgerbus, mit dem bald der Großteil der Orte in der Verbandsgemeinde (VG) Daun angefahren werden soll.
Hinter dem Vorhaben steht der Verein Bürger für Bürger (BfB). Mobilität im Alter ist längst ein großes Thema, vor allem im ländlichen Raum. Dort ergeben sich für das Leben älterer Menschen viele Fragen, beispielsweise: Wie komme ich zum Arzt, zur Apotheke? Wie erledige ich meine Einkäufe? Wie lange kann ich in meiner gewohnten Umgebung verbleiben? Vor diesem Hintergrund hat sich BfB mit dem Projekt Bürgerbus beschäftigt. Den können bald alle Einwohner nutzen, wobei die Initiatoren darauf hinweisen, dass der Service auch auf die Verbesserung der Mobilität von Kindern und Jugendlichen ausgerichtet ist.
Das Fahrzeug hat 29 000 Euro gekostet, finanziert wird es mit Eigenmitteln des Vereins (10 000 Euro), einer Spende der Stiftung der Kreissparkasse Vulkaneifel (7000 Euro) und einem Zuschuss der VG Daun (12 000 Euro). Am Steuer werden ehrenamtliche Fahrer sein, für den Neun-Sitzer reicht der normale Führerschein. Der Bürgerbus, der von Montag bis Freitag unterwegs sein wird, kann nicht an allen Tagen alle Orte in der VG erreichen. Aber: Ziel ist, dass alle Gemeinden mindestens ein Mal in der Woche für eine Hin- und Rückfahrt angefahren werden. Wer den Bürgerbus nutzt, braucht dafür nicht zu zahlen, Spenden werden aber angenommen.
Der nächste Schritt ist eine große Informationsveranstaltung, bei der das Projekt detailliert vorgestellt und um möglichst viele Fahrer geworben wird. Einen festen Termin für den Start gibt es noch nicht, aber der Verein will voraussichtlich ab Ende des Jahres den Bürgerbus regelmäßig rollen lassen. sts