1. Region
  2. Vulkaneifel

Unfälle und Drogen: Polizei Gerolstein und Daun im Dauereinsatz

Blaulicht : Betrunken am Steuer und mit Drogen durch die Stadt

(red) Die Polizeiinspektionen in Daun und Gerolstein melden gleich eine ganze Reihe von Straftaten, zu denen es seit Freitag gekommen ist.

Drogen: In Mehren kontrollierten Polizisten am Freitagabend einen 33-jährigen Mann aus der Verbandsgemeinde Daun und stellten eine geringe Menge illegaler Betäubungsmittel sicher. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet. Ähnlich war es am Freitagnachmittag bereits in Gerolstein gelaufen, wo ein 16-jähriger Jugendlicher in der Brunnenstraße mit einer geringen Menge illegaler Betäubungsmittel erwischt wurde.

Diebstahl: Aus dem Außenlager eines Baumarkts in der Kölner Straße in Hillesheim wurden zwischen dem 3.  und 5. Juli mehrere Schalsteine gestohlen. Die Täter müssen die Beute mit einem Transporter oder Anhänger abtransportiert haben. Hinweise an die Polizei Daun, Telefon 06592/96260.

Fahren ohne Führerschein: Ein 39-jähriger Mann war am Freitagmorgen in Gerolstein im Auto unterwegs und hatte, wie sich bei einer Verkehrskontrolle herausstellte, keinen Führerschein. Der Mann war bereits mehrfach wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis aufgefallen. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet, sein Fahrzeug sichergestellt.

Alkohol: Ein 18-jähriger Fahranfänger fuhr am Samstagnachmittag mit seinem Auto über die Rasenfläche des Sportplatzes in Üxheim-Niederehe. Er verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug und kollidierte mit einem Leichtkraftrad, das dort abgestellt war.  Die Polizei schätzt den Sachschaden an den Fahrzeugen auf mindestens 3000 Euro. Der 18-Jährige war alkoholisiert. Bei ihm wurden 0,8 Promille festgestellt. Sein Führerschein wurde sichergestellt.

Fundstück: Im Gebüsch beim Spielplatz in der Basaltstraße in Daun wurde  am Samstag gegen 16 Uhr ein grünes Mini-Spielzeug-Motorrad für Kinder gefunden, das mit einer Batterie läuft. Der Besitzer des Motorrades wird gebeten, sich mit einem Nachweis, das es sich um sein Eigentum handelt, bei der Polizeiinspektion Daun zu melden. Ein solcher Nachweis könnte etwa eine Quittung oder ein Foto sein. Sollte sich keiner melden, wird das Spielzeug zum Fundamt Daun gebracht.